10°

Donnerstag, 29.10.2020

|

zum Thema

Würzburg unterliegt Kiel: Franken schwächelt gegen die Nordklubs

Das Kleeblatt unterlag am Samstag bereits dem Hamburger SV - 18.10.2020 16:30 Uhr

Franken gegen Norddeutschland: Nach der Fürther Niederlage gegen den HSV unterliegt am Sonntag auch Würzburg gegen Kiel. Der FCN kann am Montag die Statistik aber noch retten.

© Daniel Karmann, dpa


Während die SpVgg Greuther Fürth bereits am Samstag eine Niederlage gegen den Hamburger SV einstecken musste und somit das erste Duell zwischen Franken und dem Norden an die Nordklubs ging, legte am Sonntag Holstein Kiel nach und besiegte den Aufsteiger aus Würzburg.

Holstein Kiel : Würzburger Kickers 2:0 (1:0)

Holstein Kiel bleibt dank Janni Serra Tabellenführer in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Kieler gewannen am Sonntag bei Aufsteiger Würzburger Kickers mit 2:0 (1:0) und zogen in der Tabelle wieder am Hamburger SV vorbei. Serra traf zunächst selbst (22. Minute), in der Schlussphase lenkte Gegenspieler Lars Dietz den Ball nach einem Zweikampf mit Serra ins eigene Tor (75.). Der HSV, der am Samstag 1:0 in Fürth gewonnen hat, hat allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto als Kiel.

Bilderstrecke zum Thema

Lattenkracher und Leistner-Rot: Fürth verliert hitziges Duell mit dem HSV

Diese Niederlage war vermeidbar für die SpVgg Greuther Fürth! Obwohl das Kleeblatt nahezu die gesamte zweite Halbzeit gegen den Hamburger SV in Überzahl agierte, reichte es am Ende nicht, dem Aufstiegsaspiranten einen Zähler abzutrotzen. Die besten Bilder aus dem Ronhof!


Vor 1300 Zuschauern in Würzburg lenkte ein schöner Kieler Angriff das Spiel früh in eine erfolgreiche Richtung. Nach einem langen Ball setzte sich Jae-Sung Lee links im Strafraum geschickt durch und legte auf Serra ab. Der 16-malige U21-Nationalspieler verwertete per Kopf zum ersten Saisontor.


Behrens positiv auf Corona getestet: FCN-Betrieb geht weiter


Die Würzburger Mannschaft von Neu-Trainer Marco Antwerpen stellte sich dem Spitzenreiter in einem intensiven Spiel energisch entgegen, war aber in der Offensive ohne Durchschlagskraft. Der frühere Augsburger Ioannis Gelios, der im Kieler Tor den wegen eines positiven Corona-Tests fehlenden Thomas Dähne vertrat, konnte auch in der druckvollen Schlussphase nicht überwunden werden. Stattdessen traf erneut Kiel - dank Serras Einsatz und Schützenhilfe von Dietz.

Franken gegen Norddeutschland: Kann's der FCN retten?

Ob Franken nachziehen und wenigstens eines der drei Duelle für sich entscheiden kann, bleibt offen. Am Montag (20.30 Uhr, Live-Blog auf nordbayern.de) gastiert der 1. FC Nürnberg beim FC St. Pauli, bei denen mittlerweile Ex-Club-Stürmer Guido Burgstaller unter Vertrag steht.

SC Paderborn : Hannover 96 1:0 (1:0)

Mit dem ersten Saisonsieg hat sich Bundesligaabsteiger SC Paderborn aus dem Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga befreit und Aufstiegsaspirant Hannover 96 die zweite Auswärtsniederlage zugefügt. Die auf vier Positionen veränderte Elf der Ostwestfalen, die auf Sebastian Vasiliadis und Christopher Antwi-Adjei verzichten mussten, gewann durch einen sehenswerten Treffer von Johannes Dörfler (26. Minute) mit 1:0 (1:0).


Klauß-Club gegen Kiez-Kicker: FCN reist mit Zuversicht in den Norden


SCP-Trainer Steffen Baumgart verzichtete in der Startelf auf die Neuzugänge Marco Terrazzino und Marcel Heller, der noch nicht im Kader stand. Die Gäste, bei denen Neuzugang Simon Falette in der Startelf stand, hatten den zweikampfstarken und druckvolleren Paderbornern lange Zeit kaum etwas entgegenzusetzen und kamen erst in der letzten halben Stunde zu besseren Aktionen, schafften den Ausgleich aber nicht mehr.

Erzgebirge Aue : 1. FC Heidenheim 2:1 (0:0)

Der FC Erzgebirge Aue hat sich vorübergehend auf Platz drei in der 2. Fußball-Bundesliga geschoben. Am Sonntag bezwangen die "Veilchen" im heimischen Erzgebirgsstadion den 1. FC Heidenheim mit 2:1 (0:0). Malcolm Cacutalua markierte nach 54 Minuten vor coronabedingt 500 Zuschauern per Kopf die Führung für die Gastgeber. Pascal Testroet (79.) traf zur Entscheidung. Der Heidenheimer Anschlusstreffer durch einen von Tobias Mohr verwandelten Foulelfmeter (87.) kam zu spät.

Regensburg mit spätem Rückschlag gegen Düsseldorf

Die Gastgeber hatten zwar den besseren Start, doch nach zehn Minuten übernahm Heidenheim immer mehr die Initiative. Die Gäste, die ohne ihren erkrankten Trainer Frank Schmidt antreten mussten, erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, die sie entweder kläglich vergaben oder an Aues Schlussmann Martin Männel scheiterten. Der Kapitän stand gegen den 1. FCH zum 400. Mal im Kasten der Erzgebirger. Nach der Pause wurde Aue etwas besser, doch auch nach dem unerwarteten Rückstand hatte Heidenheim mehrere sehr gute Möglichkeiten, um nicht punktlos aus dem Erzgebirge abreisen zu müssen.

Fortuna Düsseldorf : SSV Jahn Regensburg 2:2 (0:2)

Torjäger Rouwen Hennings hat Bundesligaabsteiger Fortuna Düsseldorf vor der dritten Saisonniederlage bewahrt und zumindest einen Punkt beim 2:2 (0:2) gegen Jahn Regensburg gerettet. Damit verhinderte die Elf von Trainer Uwe Rösler den Sturz auf die Abstiegsränge, die Gäste aus Bayern hingegen bleiben weiterhin unbesiegt und setzen sich im oberen Tabellendrittel fest.

Bilderstrecke zum Thema

Geknickt von den Lilien! Frust beim FCN - das sind die Noten!

Zweimal führt der FCN gegen Darmstadt, zweimal verliert er danach den Faden und am Ende das Spiel. Statt der Tabellenführung ist aus Club-Sicht die erste Niederlage der noch jungen Saison zu notieren. Danach waren Sie gefordert. Wir vergleichen nun ihre Noten mit denen der Sportredaktion und des kicker. Ja, das machen wir wirklich. Reinklicken!


In der Düsseldorfer Arena, in der keine Zuschauer zugelassen waren, erzielte Andreas Albers bereits nach 24 Sekunden den Führungstreffer für die Gäste, die auch danach weitere gute Tormöglichkeiten hatten und durch Sebastian Stolze (20. Minute) auf 2:0 erhöhen konnten. Trotz der Rückkehr des zuvor angeschlagenen Hennings dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Kenan Karaman der Anschlusstreffer gelang. Hennings schaffte dann in der 86. Minute doch noch den Ausgleich und den glücklichen Punktgewinn für die Gastgeber.

dpa, end

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport