Kreisliga Erlangen/Pegnitzgrund 1

Zeckern feiert Kantersieg: Fünffacher Vidal-Camejo mit Traumeinstand für die SpVgg

25.7.2021, 21:17 Uhr

SpVgg Uehlfeld – SpVgg Heßdorf 0:3 (0:1)

Am Ende souverän entschied der Gast aus Heßdorf das Kreisliga-Auftaktspiel für sich – dabei sorgten die Hausherren für den ersten richtigen Aufreger: Nach einer ereignislosen Anfangsphase profitierte Schreiber von einem Missverständnis in der Heßdorfer Defensive, zog mit Tempo aufs Gästegehäuse und legte sich das Leder am herauseilenden Heinlein vorbei. Sein Abschuss kullerte allerdings am Pfosten vorbei. Nach einer schönen Vorarbeit von Florian Nagel war es dann Stangl, der Schlussmann Erlinger keine Abwehrchance ließ. Die Seebachgründer kamen nun besser ins Spiel und bauten die Führung in Halbzeit zwei weiter aus, als David Nagel eine Eckballhereingabe ins Netz wuchtete. Von Uelfeld kam auch in der Folgezeit nicht mehr viel und so sorgte der eingewechselte Medlar per Flugkopfball für den sehenswerten Schlusspunkt, nachdem Straub stark vorbereitet hatte.

FC Herzogenaurach 2 – TSV Ebermannstadt 0:1 (0:0)

Knapp, aber nicht unverdient setzte sich Ebermannstadt gegen die bissige Pumareserve durch. Die Hausherren boten den favorisierten Gästen über lange Zeit einen harten Kampf und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine zerfahrene Partie. Mehr Spielanteile konnte der TSV verbuchen, Herzogenaurach lauerte auf Konter und versuchte, bei Ballbesitz schnell umzuschalten. Dennoch war beiden Mannschaften die lange Pause anzumerken. Im zweiten Durchgang drückten die Gäste immer mehr auf den Führungstreffer und durchbrachen in der 67. Minute in Person von Hutzler schließlich den FC-Abwehrriegel. Herzogenaurach versuchte nun alles, um zumindest mit einem Punkt aus dem Auftaktspiel zu gehen, Ebermannstadt zeigte sich aber zu abgezockt. Weil es der TSV versäumte, den Sack zuzumachen, blieb es zwar bis zum Schlusspfiff spannend – ändern sollte sich am Resultat nichts mehr.

Baiersdorfer SV 2 – SpVgg Zeckern 0:6 (0:4)

Mit fünf Treffern in seinem ersten Pflichtspiel für Zeckern drückte Vidal-Camejo dem Aufeinandertreffen mit der Baiersdorf-Reserve klar seinen Stempel auf. Von Beginn an kamen die Gäste besser ins Spiel, einen ersten Versuch von Vidal-Camejo konnte Wellein im BSV-Kasten noch abwehren. Nun schien der Offensivtank sein Zielvisier aber eingestellt zu haben, denn mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von elf Minuten entschied selbiger noch im ersten Durchgang die Partie. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhten die Gäste in Person von Kilger auf 4:0. Nach einer desolaten ersten Hälfte kamen die Hausherren verbessert aus der Kabine, mehr Spielanteile konnten aber nach wie vor die Gäste verbuchen. Rund 20 Minuten vor Schluss drückte Zeckern noch einmal aufs Gas, Vidal-Camejo besorgte mit seinem vierten und fünften Treffer den Endstand. Kurz vor dem Ende musste Wellein vom Platz.

SV Langensendelbach – TSV Lonnerstadt 3:2 (1:0)

In der fünften Minute der Nachspielzeit holte sich Langensendelbach den Heimsieg gegen bissige Gäste aus Lonnerstadt. Beide Teams starteten behäbig in die Partie, kurz vor der Pause sorgte eine Koproduktion der beiden SV-Trainer jedoch für das 1:0: Hagen steckte für Zametzer durch, dieser behielt allein vor Heckel einen kühlen Kopf und vollstreckte überlegt. Lange hatte die Führung aber nicht bestand, denn kurz nach Wiederanpfiff ging nach einem Getümmel im SV-Strafraum ein Gästespieler zu Fall und der Unparteiische zeigte zu Recht auf den Punkt – Kaiser übernahm Verantwortung und verwandelte. Per Lupfer brachte Hackenbracht die Hausherren ein zweites Mal in Front, doch hatte Kaiser die direkte Antwort parat. Langensendelbach drückte nun auf den Siegtreffer und wurde belohnt: Kurz vor dem Ende wurde Zametzer im Strafraum gelegt, Hagen verwertete den Strafstoß.

DJK Hallerndorf – DJK Eggolsheim 2:0 (2:0)

Einen verdienten Heimsieg fuhr Hallerndorf gegen den Namensvetter aus Eggolsheim, dabei starteten die Gäste wie die Feuerwehr und zeigten in den ersten zehn Minuten ein aggressives Pressing. Hallerndorf überstand die Druckphase jedoch und übernahm nach und nach selbst das Spielgeschehen. In der 26. Minute gingen die Gastgeber dann verdientermaßen in Führung, als Weiß einen Eckball per Kopf wuchtvoll ins Netz bugsierte. Die heimische DJK wurde nun stärker, kurz vor der Pause tauchte Rösch nach schönem Zuspiel alleine vor dem Gästetor auf und erhöhte auf 2:0. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauenr ein ähnliches Bild, denn Hallerndorf blieb die spielbestimmende Mannschaft und Eggolsheim zu harmlos. In der Schlussviertelstunde drückten die Hausherren vehement auf die Entscheidung, verpassten aber das 3:0. Andern sollte das am Ausgang jedoch nichts mehr.

ASV Niederndorf – TSV Röttenbach 0:2

Fußball auf überschaubarem Niveau bekamen die Zuschauer in Niederndorf zu sehen, am Ende setzte sich der Aufsteiger gegen den Kreisligaroutinier durch. In einer ereignislosen ersten Halbzeit musste ein individueller Fehler für den ersten Treffer herhalten: Nach einem Ballverlust in den eigenen Reihen kam der ASV nicht mehr schnell genug hinter den Ball, Eckel wusste den Fehler auszunutzen und brachte seine Farben überlegt in Front. In der Folgezeit blieb die Partie intensiv, einen fußballerischen Leckerbissen zeigten die beiden Kontrahenten jedoch nicht. Zwar boten sich dem spielerisch starken ASV einige Chancen auf den Ausgleich, diese vergaben die Hausherren aber kläglich. Und so musste für den nächsten Treffer eine Standardsituation herhalten: Bei einem Freistoß in aussichtsreicher Position legte sich Maar den Ball zurecht und donnerte das Spielgerät ins Kreuzeck.

Victoria Erlangen – ATSV Erlangen U23 2:0 (1:0)

Drei Punkte zum Auftakt gab es für abgezockte Hausherren gegen die spielstarke ATSV-Reserve. Vom Anpfiff weg zeigten beide Mannschaften zielstrebigen Kombinationsfußball, nach und nach ließ sich Victoria tiefer fallen und lauerte auf Konter. Der ATSV übernahm das Spielgeschehen, wusste die sich bietenden Räume jedoch nicht zu nutzen. Und so war es in der 23. Minute Fusaro, der einen sehenswerten Angriff zum 1:0 für die Hausherren vollendete. Die Gäste kamen mit Wut im Bauch aus der Kabine, Victoria verteidigte aber geschickt und so hatte die knappe Führung weiterhin bestand. Ein weiterer, blitzsauber herausgespielter Angriff sorgte in der 66. Minute für das 2:0, Jörgensen baute die Führung aus. Auch im weiteren Spielverlauf konnte der ATSV aus dem Plus an Ballbesitz kein Profit schlagen und auch die Hausherren verpassten es, den Sack endgültig zuzumachen.

ASV Möhrendorf – SV Tennenlohe 0:0

In einem ansehnlichen Kreisligaspiel trennen sich Möhrendorf und Tennenlohe verdientermaßen unentschieden. Die Hausherren kamen besser ins Spiel und konnten in der Anfangsphase einige gute Gelegenheiten verbuchen, im Abschluss blieb der ASV aber zu ungenau und konnte daher kein Profit aus dem optischen Übergewicht schlagen. Zudem verhinderte Tennenlohes Schlussmann Momber die ASV-Führung mit einem guten Reflex. Deutlich verändert gestaltete sich die Partie in den zweiten 45 Minuten, denn nun gingen mehr Spielanteile auf das Konto der Gäste aus Tennenlohe. Doch auch der SV brachte nichts Zählbares aufs Papier – auch weil Schneider im ASV-Kasten, wegen Torwartmangels musste bei den Hausherren ein Feldspieler im Tor aushelfen, sehr gut mitspielte und einige Chancen schon im Keim erstickte. Nach 90 Minuten stand somit ein torloses, aber gerechtes Unentschieden zu Buche.

Keine Kommentare