Zum dritten Mal MVP: Moritz Gärtner trumpft in Schwaig auf

29.3.2021, 13:41 Uhr
Zum dritten Mal in dieser Spielzeit ausgezeichnet: Moritz Gärtner.

Zum dritten Mal in dieser Spielzeit ausgezeichnet: Moritz Gärtner. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, NN

Ich nehme an, zur Belohnung für eine gute Leistung am Samstagabend hat die Mama am Sonntagmittag gekocht?

Gärtner: Genau, ja. Es wurde gekocht und war wunderbar. (lacht) In letzter Zeit fahre ich öfter mal nach Hause. Bislang kenne ich keinen meiner Kommilitonen an der Uni und man kann ohnehin kaum etwas machen.

Der Papa war als ehemaliger Volleyballer sicher besonders stolz, als Sie erzählt haben, dass Sie gewonnen haben – und auch noch zum MVP gewählt wurden.

Gärtner: Meine Eltern haben schon im Livestream mitgefiebert. Ich bin aber so spät heimgekommen, dass ich sie erst heute Früh gesehen habe. Natürlich haben sie sich sehr gefreut.

"Unheimlich viel Spaß gemacht"

Was war ausschlaggebend, dass der SV Schwaig gewonnen hat? Gegner Gotha hatte ja zuvor achtmal nacheinander nicht verloren.

Gärtner: Die Stimmung auf dem Feld war sehr gut, die Blockabwehr hat super funktioniert. Max (Bibrack) hat es auf Außen sehr gut gemacht, auf Peci (Perica Stanic) kann man auch immer zählen. Es hat einfach unheimlich viel Spaß gemacht.

Wie war es für Sie? Haben Sie schon während des Spiels gemerkt, dass es besonders gut läuft? Oder hat Sie die Auszeichnung danach überrascht?

Gärtner: Ich wurde ja schon dreimal MVP, aber gestern war es tatsächlich das erste Mal, dass ich auch schon auf dem Feld dachte, dass es was werden könnte. Man merkt ja, wenn man einen guten Tag hat.

Alle dürfen spielen

Vor ein paar Monaten sagten Sie, dass Sie erstmal in Schwaig ankommen und in der Rückrunde richtig mitspielen wollen. Genau so kam es jetzt.

Gärtner: Das war vorher auch alles so abgesprochen, dass wir uns bei den Zuspielern aufteilen und jeder seine Spielanteile bekommt. Momentan klappt es ganz gut.

Wie gehen Sie in die restlichen fünf Spiele? In der Tabelle ist Schwaig Sechster, es geht nach ganz oben und ganz unten nichts mehr.

Gärtner: Im Training haben wir darüber auch schon gesprochen. Es wäre schön, wenn wir noch auf Platz vier oder fünf springen würden. Dafür, dass es nicht mehr um so viel geht, ist die Motivation sehr hoch bei allen. Wir gehen in jedes Spiel mit vollem Fokus und wollen gewinnen.

Und Sie noch dreimal MVP werden.

Gärtner: Hoffentlich. Ich strenge mich an. (lacht)


Weitere Artikel aus dem regionalen Sport finden Sie hier.

Keine Kommentare