18°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Zweite Liga: Hamburg triumphiert, Hannover atmet auf

Mirko Slomka macht die Club-Niederlage wett - 06.10.2019 18:44 Uhr

Hannover 96 hat gegen Dynamo Dresden gewonnen. © Robert Michael, dpa


FC Heidenheim - VfL Bochum 2:3 (1:2)

Im Abstiegskampf feierte Bochum den ersten Sieg und verbesserte sich auf Platz 15. Die Treffer für den VfL erzielten Simon Zoller (7.), Danny Blum (14.) und Silvere Ganvoula (49.). "Wir sind glücklich, dass wir die Negativserie in eine positive Serie umwandeln konnten. Das war auch verdient", befand Trainer Thomas Reis unter dem die Bochumer seit vier Spielen unbesiegt sind.

Holstein Kiel - SSV Jahn Regensburg 1:2 (1:1)

Jahn Regensburg konnte sich durch einen spät gesicherten 2:1-Sieg bei Holstein Kiel auf den zehnten Tabellenplatz vorschieben und verdrängte die Kieler auf den Relegationsplatz.

1. FC Nürnberg - FC St. Pauli 1:1 (0:1)

Hier geht's zum Spielbericht!

VfB Stuttgart - SV Wehen-Wiesbaden 1:2 (1:2)

In Stuttgart begann am Wochenende bereits die Aufarbeitung des Verlusts der Tabellenführung. "So gehen wir die kommende Woche an: Dass es absolut okay ist, wenn man mal Fehler macht, aber man muss wieder aufstehen", sagte Trainer Tim Walter. Trotz einer fast 85-prozentigen Ballbesitzquote verloren die Schwaben die Partie durch zwei Treffer von Manuel Schäffler (3. und 18.). Auch die größten Chancen konnten die Gastgeber nicht nutzen. "Es gibt halt so Tage, da triffst du die Bude nicht", sagte Walter.

Hamburger SV - SpVgg Greuther Fürth 2:0 (0:0)

Ganz anders ist die Stimmungslage beim anderen großen Aufstiegsaspiranten. "Da kann man sehen, welche Feingeister wir in unserer Mannschaft haben", sagte Trainer Dieter Hecking über das zweite Tor des Hamburger SV durch Sonny Kittel (85.). "Das war das Sahnehäubchen", schwärmte der 55 Jahre alte Coach. "Es hat Spaß gemacht, heute zuzusehen», befand Hecking. Stürmer Martin Harnik sagte: "Es ist ein tolles Gefühl und sehr wichtig für uns, mit diesen 20 Punkten in die Länderspiel-Pause zu gehen." Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht!

Dynamo Dresden - Hannover 96 0:2 (0:0)

Erleichtert war Mirko Slomka nach dem 2:0 (0:0) von Hannover 96 bei Dynamo Dresden. Der Bundesliga-Absteiger hatte zuvor drei der vier vergangenen Spiele verloren. «Wir haben uns mit einer Teamleistung durchgesetzt, als echte Einheit präsentiert. Das war klar, dass wir das heute brauchten nach unserer Niederlage gegen Nürnberg. Es war ein harter Fight, alles andere hätte mich hier in Dresden aber auch überrascht», sagte der Coach.

Darmstadt 98 - Karlsruher SC 1:1 (1:1)

Der Karlsruher SC entwickelt sich in der 2. Fußball-Bundesliga langsam zum Remiskönig. Beim SV Darmstadt 98 spielte der Aufsteiger am Freitagabend zum dritten Mal in Serie 1:1 (1:1), blieb aber immerhin zum vierten Mal nacheinander ungeschlagen. Vor 14 850 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor traf Dario Dumic (7. Minute) für Darmstadt. Philipp Hofmann (9.) war für die Gäste erfolgreich. "Mit zwölf Zählern sind wir aktuell im Soll. Wir wissen natürlich, dass wir mehr Punkte hätten holen können. Aber im Laufe einer Saison gleicht sich das immer wieder aus", sagte KSC-Kapitän David Pisot.

SSV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue 2:2 (2:1)

er SV Sandhausen ist in der 2. Fußball-Bundesliga auch im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg geblieben. Trotz einer lange Zeit ordentlichen Leistung kam die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat am Samstag nicht über ein 2:2 (2:1) gegen den FC Erzgebirge Aue hinaus. Aue war früh durch ein Eigentor von Sandhausens Verteidiger Aleksandr Zhirow (5. Minute) in Führung gegangen, anschließend drehten die Gastgeber durch Aziz Bouhaddouz (16.) und Kevin Behrens (26.) das Spiel. FCE-Angreifer Pascal Testroet (77.) gelang kurz vor Schluss per Handelfmeter noch der Ausgleich für die Sachsen. Zuvor war Denis Linsmayer im eigenen Strafraum der Ball an den Arm gesprungen, mithilfe des Videobeweises entschied Schiedsrichter Christof Günsch schließlich auf Strafstoß. Aue bleibt nach dem Remis zunächst Tabellenvierter. Der SVS verharrt im Mittelfeld der Tabelle.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport