18°

Samstag, 25.05.2019

|

Wege zu Apollo

Symbolbild

Freitag

17

Mai

09:00 - 12:00  Uhr

Kategorie: Ausstellungen

Raumschiffdesigns von den Pionieren bis zur Mondlandung.

Bis 18.06.2019

2019 jährt sich die erste Landung von Menschen auf einem anderen Himmelskörper zum 50. Mal. Die US-Amerikaner Neil Armstrong und Edwin „Buzz“ Aldrin betraten am 21. Juli 1969 als erste Menschen den Mond. Die Bilder ihrer Mission Apollo 11 haben sich unauslöschlich ins Gedächtnis der Menschheit eingebrannt.
Doch bevor Armstrong auf der Mondoberfläche seinen berühmten Satz vom kleinen Schritt für einen Menschen, der ein großer Sprung für die Menschheit sei, aussprechen konnte, mussten erst die wissenschaftlich-technischen Grundlagen für solche Weltraummissionen gelegt, Raketen und Raumschiffe entworfen und gebaut werden.
Ernsthafte bemannte Raumschiffkonzepte legten bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Erste die Pioniere Konstantin Ziolkowski und Hermann Oberth vor.
Für die Entwürfe der Apollo-Kapsel, der Mondlandefähre und anderer US-amerikanischer Raumfahrzeuge zeichnete in den 1960er Jahren das „Manned Spacecraft Center“ der NASA verantwortlich.
Willard M. Taub (1923 - 1997) war dort maßgeblich an der Entwicklung von Raumfahrzeugen bis hin zum Space-Shuttle beteiligt. Im Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum werden große Teile von Taubs „Personal Files“ für die Nachwelt bewahrt, darunter eine Reihe von einzigartigen Originalzeichnungen aus der Frühzeit des Apollo-Mondlandeprogramms.
Aus Anlass des 50. Jubiläums der ersten Mondlandung zeigt das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum – erstmals in Europa – eine kleine Auswahl dieser einmaligen Dokumente und Objekte in seiner Sonderausstellung „Wege zu Apollo“.

STÄTTE:  Pfinzingschloss

Adresse:

Pfinzingstraße 8-12

90537 Feucht

Kontakt:

Infotelefon: 09128 / 91670

Internet: www.feucht.de

VERANSTALTER: Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum e.V.

Adresse:

Pfinzingstraße 12-14

90537 Feucht

Kontakt:

Infotelefon: 9128 / 3502

Fax: 9128 / 14920

E-Mail: fo@oberth-museum.org

Internet: www.oberth-museum.org

Seite drucken

Seite versenden