16°

Donnerstag, 04.06.2020

|

Jüdisches Schnaittach

Symbolbild

Sonntag

12

Juli

11:00 - 15:30  Uhr

Kategorie: Führungen

Museumsführung mit Besuch der Ausstellung, mit Anmeldung bis 3.7..

Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach wurde in der 1570 erbauten Synagoge mit angegliedertem Rabbinerhaus und Ritualbad eingerichtet. In seiner Dauerausstellung präsentiert das Museum den bedeutendsten Bestand an Sachzeugnissen jüdischer Landkultur in Süddeutschland. Sie umfasst nicht nur Dinge des religiösen Rituals, sondern auch zahlreiche Alltagsgegenstände der jüdischen Landgemeinde, der »Medinat Aschpah« – der Verwaltungsgemeinschaft der jüdischen Gemeinden in Ottensoos, Schnaittach, Forth und Hüttenbach. Drei jüdische Friedhöfe existieren in Schnaittach. Viele Grabsteine zeugen heute noch von der großen Bedeutung dieser Ruhestätte für die Region. Der älteste Friedhof wurde um 1500 angelegt. Die Führung berichtet über die Geschichte der Friedhöfe, Fremdnutzung im Nationalsozialismus und Begräbnisriten im fränkischen Judentum.

Programm: 11 Uhr Museumsführung mit Besuch der Wechselausstellung „Die Poesie der heilen Welt“, Katrin Thürnagel M.A. (JMF) 12:30 Uhr Mittagspause (Einkehr in Schnaittacher Gastwirtschaft) 14:00 Uhr, Rundgang über die jüdischen Friedhöfe, Birgit Kroder-Gumann (Heimatforscherin) 15.30 Uhr Veranstaltungsende

Anmeldung bei der GCJZ Franken e.V. bis spätestens 3. Juli 2020 per E-Mail: info@gcjz-franken.de

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESER VERANSTALTUNG
STÄTTE:  Jüdisches Museum Franken

Adresse:

Museumsgasse 12-16

91220 Schnaittach

Kontakt:

Infotelefon: 09153 / 7434

Fax: 09153 / 7417896

E-Mail: info@juedisches-museum.org

Internet: www.juedisches-museum.org

VERANSTALTER: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Franken e.V.

Adresse:

Tuchergartenstraße 4

90409 Nürnberg - Maxfeld

Kontakt:

Infotelefon: 0911 / 557058

Seite drucken

Seite versenden