Freitag, 21.02.2020

|

zum Thema

Treuchtlinger Zweite bot dem Tabellenzweiten Paroli

VfL-Youngster unterlagen in der Bayernliga mit 85:89 gegen Gröbenzell - 39 Punkte von Luca Wörrlein - 11.02.2020 09:11 Uhr

Den besseren Start in die Partie hatte die Heimmannschaft, die sich mit 15 Punkten in Folge einen zweistelligen Vorsprung erspielte und zum Ende des ersten Viertels mit 26:16 führte. Die Gäste stellten nun ihre Defence um, pressten die Treuchtlinger bereits in deren Hälfte und spielten immer mehr ihre körperliche Überlegenheit aus. Dies führte zu einfachen Punkten der Gröbenzeller, die zur Halbzeit ausgleichen (45:45) konnten.

Mit Rückstand ins Schlussviertel

In den Anfangsminuten des dritten Viertels zeigte sich, dass die Gastmannschaft besser aus der Kabine gekommen waren. Gröbenzell erspielte sich schnell einen Zehn-Punkte-Vorsprung. In dieser Phase fanden die Gastgeber in der Defensive keine Lösung, um die Oberbayern besser in Schach halten zu können. Mit einem 60:70 Rückstand aus Treuchtlinger Sicht ging es ins letzte Viertel.

In einer spannenden Schlussphase – die VfL-Jungs kamen beim Stande von 78:80 auf zwei Punkte heran, mussten sich die Treuchtlinger am Ende knapp und durchaus unglücklich mit 85:89 geschlagen geben und bleiben weiterhin im Mittelfeld der Bayernliga-Tabelle (Rang sieben). Gröbenzell bleibt mit 14 Siegen und zwei Niederlagen Zweiter.

Claudio Huhn, der Marius Lang als Coach der Regionalliga-Reserve vertrat, zog nach dem Spiel folgendes Fazit: "Trotz der Niederlage muss man die positiven Dinge hervorheben. Gröbenzell ist Tabellenzweiter und wir hatten sie am Rande einer Niederlage. Wir haben uns mit viel Einsatz vom zweistelligen Rückstand zurückgekämpft. Das zeigt, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte und alles investiert hat."

"Schade" war aus Huhns Sicht, dass Moritz Eckert verletzungsbedingt nach dem ersten Viertel ausscheiden musste. "Er hat uns am Ende doch sehr gefehlt, vor allem als unsere Kräfte nachließen. Alles in allem war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft," so Claudio Huhn.

Am kommenden Wochenende wartet die nächste schwierige Aufgabe auf die VfL-Zweite: Sie ist am Sonntag, 16. Februar, um 15 Uhr auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer ASV Cham (16 Spiele, 16 Siege) zu Gast.

VfL Treuchtlingen II: Luca Wörrlein (39 Punkte), Tobias Hornn (22, davon 4 Dreier), Moritz Schwarz (8), Moritz Eckert (5), Sebastian Burger (4), Paul Mutterer (4), Jens Kummer (3), Robin Dienst, Simon Lehner.

Slama Jama Gröbenzell (Topwerte): Nils Wittlinger (18, 3 Dreier), Thomas Auerhammer (18), Maximilian Schiff (16), Jan Szembek (11).

wt/um

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de