Donnerstag, 21.11.2019

|

TSV-1860-Coach Vierke: "Wir haben Schwung aufgenommen"

Nach dem 4:0 in Aufkirchen wollen die Weißenburger in der Bezirksliga Süd auch Deutenbach besiegen - 19.10.2019 06:22 Uhr

Keine guten Erinnerungen: Vor gut einem Jahr kassierten die Weißenburger eine bittere 0:3-Heimschlappe gegen den STV Deutenbach. Am heutigen Samstag allerdings will der TSV 1860 beim Wiedersehen als Sieger vom Platz gehen. © Foto: Uwe Mühling


Der TSV 1860 möchte diese Chancen nutzen. "Wir haben Schwung aufgenommen, das tut uns gut", sagt Trainer Markus Vierke. Und damit meint er nicht nur den 4:0-Auswärtscoup vergangenen Sonntag beim Landesliga-Absteiger SC Aufkirchen, sondern generell die vergangenen Wochen. In den letzten fünf Spielen haben die Weißenburger nur ein Gegentor kassiert, das in Hilpoltstein zugleich eine 1:0-Niederlage bedeutete. Ansonsten hat der TSV 1860 viermal "zu Null" gewonnen und dabei mit satten 12:0-Toren zwölf Punkte eingesammelt.

An diese Bilanz wollen Vierke und Co. in den beiden anstehenden Heimspielen anknüpfen. Am Samstag, 19. Oktober, um 16.30 Uhr ist der Tabellenzehnte STV Deutenbach im Sportpark Rezataue zu Gast, eine Woche später kommt mit dem SV Raitersaich (4.) ein Konkurrent aus der Spitzengruppe. "In Aufkirchen ist es gut für uns gelaufen, wir haben sehr gut gespielt. Generell ist die Ausgangsposition so, wie wir sie uns wünschen", stellt Markus Vierke fest. Die nächsten Wochen werden aus seiner Sicht entscheiden, ob es für die absolute Spitze reicht, denn es stehen etliche Partien gegen direkte Konkurrenten aus dem Vorderfeld an, sogenannte "Sechs-Punkte-Spiele", in denen es auf Konstanz ankommt. Der aktuelle Gegner aus Deutenbach fällt zwar nicht in diese Kategorie, umso wichtiger aber ist es für den TSV 1860, seine gute Ausgangsposition mit einem Heimsieg zu wahren.

Gewarnt genug sind die Weißenburger jedenfalls, denn vergangene Saison setzte es gegen den STV aus dem Steiner Stadtgebiet eine bittere 0:3-Heimniederlage, und auch im Rückspiel holten die TSVler nur einen Punkt. "Deutenbach hat spielerische Qualität und agiert sehr clever", unterstreicht Markus Vierke. Auch wenn die Gäste acht Zähler hinter Weißenburg stehen, ist für den Coach und seine Mannschaft klar: "Wir nehmen sie nicht locker".

Die stabile Defensive soll erneut zur Basis für einen weiteren Erfolg werden. Nur ein Gegentor in den letzten fünf Spielen – das unterstreichtnach den Worten von Markus Vierke, "dass wir diese Baustelle aus der Anfangsphase der Saison geschlossen haben". Wie in Aufkirchen wollen die Weißenburger auch diesmal wieder einerseits kaum Abschlüsse des Gegners zulassen und andererseits im Spiel nach vorne möglichst effizient agieren.

Der TSV 1860-Kader: Johannes Uhl, Tim Lotter, Patrick Weglöhner, Philipp Meier, Marco Jäger, Maik Wnendt, Daniel Hofrichter, Yannik Strobel, Robin Renner, Benjamin Weichselbaum, Salvatore Greco-Cutturello, Jonas Ochsenkiel, Markus Lehner, Max Pfann.

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de