TV-Tipp

Sechste Staffel von "Chez Krömer" 

21.3.2022, 11:36 Uhr

© Daniel Porsdorf/rbb/dpa

Ein abgewetzter Verhörraum, zwei Menschen und 30 Minuten Sendezeit: In der 6. Staffel der rbb-Gesprächsshow "Chez Krömer" stellen sich wieder sechs Promis und Politiker den Fragen von Moderator Kurt Krömer.

Als erstes wagt sich der Linken-Politiker Gregor Gysi in die Show. Krömer spricht mit Gysi unter anderem über die Konfrontation mit Sahra Wagenknecht um die Position der Linkspartei zum Ukraine-Krieg – und befragt ihn zu einem möglichen Partei-Austritt. Start ist am 21. März mit neuen Folgen online und am 22. März (22.15 Uhr) im RBB Fernsehen, dem Dritten des Rundfunks Berlin-Brandenburg.

Gysi reiht sich in eine lange Reihe politischer Gäste ein: In den vorherigen Staffeln waren unter anderem bereits Kevin Kühnert, Karl Lauterbach (beide SPD), Philipp Amthor (CDU) und Boris Palmer (Grüne) zu sehen. Aber auch Comedians wie Teddy Teclebrhan und Musiker wie Sido und Bushido waren schon bei "Chez Krömer" zu Gast. So unterschiedlich wie die Gesprächspartner sind auch die Themen der Show. Ob Parteipolitik, Gleichberechtigung oder Filme, bei "Chez Krömer" bleibt nichts unbesprochen. Sicher ist: Im gedimmten Licht des Verhörraums wird es meist persönlich.

So auch in der ersten Folge der 4. Staffel, in der Comedian Thorsten Sträter zu Gast war. Krömer und Sträter sprachen darin sehr offen über ihre depressiven Episoden. Die Ausgabe ist für den Grimme-Preis 2022 in der Kategorie Unterhaltung nominiert.

Krömer selbst litt jahrelang an Depressionen. Er sei morgens aufgestanden und habe schon das Gefühl gehabt: "Scheiße, hoffentlich ist bald wieder abends, damit ich wieder schlafen gehen kann", erzählte der 47-jährige Entertainer vor kurzem im dpa-Interview. Über seine Erfahrungen hat er auch ein Buch geschrieben. Es heißt "Du darfst nicht alles glauben, was du denkst. Meine Depression".

Auch in der 6. Staffel wird sich neben aller Komik sicherlich wieder Platz für ernste Themen finden. Nach Gregor Gysi können sich die Zuschauer in der zweiten Folge auf Journalist Deniz Yücel freuen. Choreographin Nikeata Thompson, Justizminister Marco Buschmann (FDP) und Modedesigner Harald Glööckler werden sich in der neuen Staffel ebenfalls noch den Fragen von Krömer stellen.