Samstag, 07.12.2019

|

Über 700 Teilnehmer beim Altmühltrail

Johannes Weizinger (Langstrecke) und Verena Goldfuß (Kurzstrecke) durften in Dollnstein Siege feiern - 24.10.2019 07:08 Uhr

Auf der Erfolgswelle: Nach Rang drei beim Seenlandmarathon gewann Johannes Weizinger von Arriba Göppersdorf nun den Altmühltrail in Dollnstein. © Foto: Baboons


Mit allen Sinnen durften die Teilnehmer das Altmühltal erleben – ganz gleich ob sie den Trail sportlich ambitioniert oder gemütlich genussvoll angehen ließen. Der sechste Altmühltrail mit Start und Ziel bei der DJK Dollnstein begeisterte Läufer wie Wanderer. In nicht einmal 24 Stunden waren die 700 Startplätze vergeben – und das schon weit vor dem Trailtermin. Bei bestem Wetter ging es über Stock und Stein, vorbei an imposanten Felsformationen und durch herbstlich-bunte Wälder.

Während die Wegführung durch den beeindruckenden Skulpturenpark Alf Lechners inzwischen fast ein Klassiker ist, war die Passage durch den Fossiliensteinbruch am Blumenberg ein faszinierendes Novum. Echter Höhepunkt ist schließlich alle Jahre der fast alpine Anstieg am Burgsteinfelsen. Dazu gibt es in regelmäßigen Abständen "Genussstationen", welche die kulinarische Seite des Altmühltals an die Strecke bringen. Auf dem Menü standen in diesem Jahr Federweißer und Apfelsaft zu Zwiebelkuchen und Quarkbällchen, Kürbiscremesuppe oder Knieküchle sowie Nussschnecken, Brezen und Bier. Der Altmühltrail war also auch heuer ein Lauf zum Genießen.

Beim Kinderlauf, für den Streckenchef Ludwig Bittl auch einen Hindernisparcours gebaut hatte, kam ebenso der Trailnachwuchs auf seine Kosten. Voller Stolz strahlten die kleinen Finisher im Ziel um die Wette.

Gut war die Stimmung auch bei den Sportlern des Geh-Punkts Weißenburg. Sie starteten auf den unterschiedlichen Strecken und erzielten dabei sehr gute Ergebnisse.

 

Langstrecke (26 km, 600 Höhenmeter) Männer: 1. Johannes Weizinger (Arriba Göppersdorf) 1:45:23 Stunden, 2. Felix Pförtner (TSV Ottobrunn), 1:46:14, 3. Marco Benz (TSV Wolfstein) 1:46:46, 4. Lukas Sörgel (Geh-Punkt Weißenburg) 1:50:19, 5. Felix Fuhrmann (2:03:15), 10. Michael Kreißl (Die Pappenheimer) 2:00:54; weitere Zeiten und Platzierungen vom Geh-Punkt Weißenburg: 31. Andreas Hemmeter (2:10:51), 32. Matthias Bogner (2:10:53), 68. Bernd Schlupf (2:20:29), 78. Thomas Wallmüller (2:23:04), 88. Jürgen Weislein (2:25:07), 102. Andrej Vidovic (2:27:57), 109. Matthias Speiser (2:30:18), 125. Yusuf Kaynak (2:33:29), 166. Uwe Meyer (2:46:08).

Frauen: 1. Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld) 2:11:14, 2. Kathrin Werner (Run and Bike-Team Coburg) 2:12:07, 3. Nicole Bretting (MTV Pfaffenhofen) 2:15:25; weitere Zeiten und Platzierungen vom Geh-Punkt Weißenburg: Frauen: 7. Tina Moritz (2:20:07), 14. Simone Hüttl (2:30:19), 29. Birgit Wallmüller (2:46:19), 4. Beate Bengel (3:05:01), 64. Dagmar Bauer (3:18:26).

 

Feierte einen weiteren Sieg in ihrer noch jungen Laufkarriere: Verena Goldfuß (links, hier mit Stefanie Somann vom Orga-Team beim Zieleinlauf) gewann die Kurzdistanz. © Foto: Baboons


Kurzstrecke (9 km, 220 Höhenmeter), Männer: 1. Markus Bergler 36:41, 2. Michael Häring 37:50, 3. Marco Neumann 37:54, 5. Yannick Maderholz (Geh-Punkt Weißenburg) 42:10, 11. Lukas Reisig (Eintracht Kattenhochstatt) 45:30, 12. Sandro Loy (Möbel Lewicki/
Geh-Punkt) 45:44, 21. Martin Maderholz (Geh-Punkt) 47:31; 25. Denis Hecht (Team Möbel Rachinger) 49:32.

Frauen: 1. Verena Goldfuß (Eintracht Kattenhochstatt) 40:33, 2. Marina Bergler 45:37, 3. Jana Lehnert (TV Thalmässing) 47:24; weitere Zeiten und Platzierungen vom Geh-Punkt Weißenburg: 11. Susanne Meyer (53:88), 8. Michaela Meyer (59:46).

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de