19°

Samstag, 08.08.2020

|

Und der Döner ist im Preis inbegriffen . . .

NZ-Service für Studenten: Nürnberger Waschsalons im Test - 31.03.2008

Nicht jeder Student kann sich eine eigene Waschmaschine leisten. Viele nutzen daher die Waschsalons in ihrer Umgebung. Was Preis, Angebot und Wohlfühlfaktor betrifft, gibt es jedoch Unterschiede zwischen den einzelnen Centern.

© Fritz


auf den Prüfstand gestellt.

Nürnberg-Süd

Im Eco-Express-Waschsalon in der Schweiggerstraße laufen die Trommeln von 6 Uhr morgens bis 23 Uhr. Der Student, der sich früh aus dem Bett schält, wird hier belohnt. Bis 10 Uhr kostet eine Waschmaschine nur zwei Euro. Für größere Waschladungen steht eine XL-Waschmaschine mit zwölf Kilogramm Fassvolumen zur Verfügung. Kostenfaktor: sechs Euro. Für Waschmittel fallen nochmals 50 Cent an. Dafür kann man zwischen Bunt- und Vollwaschmittel wählen. Der Eco-Express-Waschsalon, der neben 26 Filialen in Deutschland auch eine in Ghana besitzt, ist preislich günstig, büßt aber Punkte in der Kategorie Wohlfühlfaktor ein. Als Sitzmöglichkeiten dienen lediglich vier blaue Plastikstühle, welche die Körperwärme förmlich absaugen. Auch die esoterisch angehauchte Musik trifft vermutlich nicht den Nerv der Studenten.

Jeden Dienstag ist im Waschcenter Harald Körner in der Bulmannstraße/Ecke Humboldstraße Großwaschtag. Ab 9 Uhr kostet dann die Mammutwaschmaschine, die zwölf Kilogramm fasst, 5,50 Euro. Die kleineren Maschinen schlagen mit 2,50 Euro zu Buche. Im Preis inbegriffen ist das Waschmittel, das, so verspricht ein Schild an der Wand, besonders umweltverträglich sei. Wer auf Weichspüler nicht verzichten möchte, muss nicht allzu tief in die Tasche greifen. Zehn Cent kostet das Duftwässerchen für die eigene Wäsche. Von allen getesteten Waschsalons hat dieser am längsten geöffnet. Von 5 Uhr morgens bis Mitternacht kann Wäsche gewaschen werden. Abstriche gibt es jedoch für das zentrale Kontrollpanel zum Einschalten der Maschinen. Die Optik lässt vermuten, dass der Kunde statt seiner Waschmaschine vielmehr eine Stahlpresse in Gang bringt.

Das Speedywash-Center in der Scheuerlestraße überrascht. Der Boden und die Maschinen sind sehr sauber. Zeit und Langeweile kann man sich mit verschiedenen ausgelegten Zeitschriften vertreiben. Neben den gängigen Waschmaschinen gibt es auch zwei für stark verschmutzte Wäsche. 3,50 Euro kostet die Benutzung dieser. Das Speedywash-Center bietet den Kauf von Waschkarten im Wert von 25 bis 150 Euro an. Im Gegensatz zum Bezahlen mit Bargeld können so bis zu 33 Prozent gespart werden. Höhepunkte dieses Waschsalons sind ein Kopierer und eine zylinderförmige Snackmaschine. Für einen Euro kann der Besucher aus unterschiedlichen Nusssorten auswählen. Weitere Pluspunkte gibt es für die Pinnwand. Studenten können hier nicht nur Gesuche anbringen, sondern sich auch über Nebenjobs informieren.

In der Kategorie Wohlfühlfaktor rangiert der Güdümen-Waschsalon in der Voltastraße ganz oben. Ein Flatscreen, ein Automat mit heißen und einer mit kalten Getränken laden zum Bleiben ein. Darüber hinaus können noch verschiedene Snacks und Riegel gekauft werden. Wer seine Wäsche nicht selbst bügeln will, kann sie gleich im Haus abgeben. Denn hier befindet sich auch ein Bügelservice. Preislich bewegt sich der Güdümen-Waschsalon im Mittelfeld. Leider gibt es kein spezielles Angebot. Die Benutzung der Maschinen kostet drei Euro. Für Waschpulver und Weichspüler müssen noch einmal 50 Cent berappt werden. Einen Euro kostet die Benutzung des Trockners für 15 Minuten. Waschkörbe sollte jeder Kunde mitbringen, da dieser Salon keine zur Verfügung stellt.

Nürnberg-Ost

Der Waschsalon Schnell & Sauber in der Sulzbacherstraße erhält in der Kategorie Preis das Prädikat günstig. Was das Versprühen von Wohlfühlatmosphäre betrifft, gibt sich der Salon allerdings geizig. Die Waschmaschinen sind sauber, was man vom Fußboden nicht behaupten kann. Außerdem riecht es stark nach Waschmittel. Pluspunkte sammelt dieser Salon mit einem speziellen Angebot: Wash&Eat. Für 5,50 Euro kann eine Waschmaschine benutzt werden. Zusätzlich gibt es einen Döner beim Imbiss gegenüber. Auch beim Trocknen der Wäsche präsentiert sich dieser Waschsalon studentenfreundlich: Für 50 Cent drehen Hemd und Hose zwölf Minuten lang ihre Runden im Trockner.

Nürnberg-West

Studenten, die ein Auto besitzen, könnte der Waschsalon Peter Barufke in der Gibitzenhofstraße gefallen. Die lästige Parkplatzsuche zu Beginn der Waschsession entfällt, denn im Hof stehen den Kunden zwei Parkplätze zur Verfügung. Von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr hat der Waschsalon geöffnet. Auch an Sonn- und Feiertagen. Es stehen Waschmaschinen mit verschiedenen Volumina zur Auswahl: sechs, acht und 14 Kilogramm. Auch dieser Salon lockt mit einem besonderen Angebot: der Happy Hour. Montags bis freitags kostet eine normale Waschmaschine von 6 bis 8 Uhr 2,30 Euro. Von 8 bis 10 Uhr zahlt man 20 Cent mehr. Der Normalpreis liegt bei drei Euro. Wer auf seine Wäsche im Salon warten möchte, kann sich an einem Automaten selbst verköstigen. Kaffee, Cappuccino, Eistee oder Gemüsesuppe mit Croutons stehen zur Auswahl. Die Preise dafür bewegen sich zwischen 55 und 65 Cent. Als einziger getesteter Waschsalon verfügt dieser über einen Computer mit Internetanschluss. So können

zwischendurch E-Mails abgerufen oder Bücher bestellt werden. Fünf Minuten kosten 50 Cent, 15 Minuten das Doppelte.

Nürnberg-Nord

Ein weiterer Schnell-&-Sauber-Waschsalon befindet sich in der Pirkheimer Straße. Die Testergebnisse ähneln denen des Salons in der Sulzbacherstraße. Mit 2,50 Euro für eine Waschmaschine mit sechs Kilogramm Volumen ist das Waschen günstig. Für eine 14-Kilogramm-Maschine zahlt man acht Euro. Im Waschsalon können für 50 Cent Kaffee, Zitronentee oder Cappuccino gekauft werden. Ob man sie auch im Waschsalon trinken möchte, ist fraglich. Die zwei aufgestellten Sofas erfüllen zwar ihren Zweck, weisen jedoch deutliche Gebrauchsspuren auf. Pluspunkte sammelt dieser Waschsalon beim Kontrollpanel. Der Touchscreen ist modern und die Bedienung der gewünschten Maschine einfach.

Was Angebot und Wohlfühlfaktor betreffen, ist der Schnell-&-Sauber-Waschsalon in der Schweppermannstraße/Ecke Pilotystraße Testsieger. Die großen Fensterfronten und die zahlreichen Grünpflanzen tragen entscheidend zur freundlichen Atmosphäre des Salons bei. Das Waschcenter verfügt über ausreichend Körbe, um die Wäsche zwischen Waschmaschine und Trockner zu transportieren. Außerdem gibt es genügend Tische, auf denen die Wäsche zusammengelegt werden kann. Darüber hinaus sind die Flächen auch als Schreibtische denkbar. Studenten könnten so die Zeit effektiv für Uni-Arbeiten nutzen. Besonderes Schmankerl ist die Spielecke mit Rutsche und Schaukelpferd für die Kleinen. Für größere Spieler stehen ein Flipperautomat und eine Spielkonsole, die Autorennen simuliert, bereit. Geöffnet ist von 6 bis 24 Uhr. Preislich rangiert dieses Waschcenter im Mittelfeld. Eine Waschmaschine mit einem Fassvolumen von sechs Kilogramm kostet 3,50 Euro. Das Waschpulver ist hier jedoch inklusive.

Christiane Fritz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de