SC 04 Schwabach

Vorsitzenden-Trio wird wieder zum Quartett

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Robert Gerner..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Robert Gerner

Schwabacher Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

18.10.2021, 06:00 Uhr
Zwei Abschiede und aufgefüllte Vorstandsreihen. Von links der scheidende 2. Kassier und Controller Achim Buchwald, der langjährige Platzwart Manfred Pylipp, Vorsitzender Helmut Räthe, der neue 2. Kassier und Controller Robert Borngässer, Schriftführerin Sabine Wehrer, der neue Mit-Vorsitzende Karl-Heinz Appel, Vorsitzender Matthias Wenger, 1. Kassiererin Sieglinde Kiefhaber und Vorsitzender Reinhard Hader.
 

Zwei Abschiede und aufgefüllte Vorstandsreihen. Von links der scheidende 2. Kassier und Controller Achim Buchwald, der langjährige Platzwart Manfred Pylipp, Vorsitzender Helmut Räthe, der neue 2. Kassier und Controller Robert Borngässer, Schriftführerin Sabine Wehrer, der neue Mit-Vorsitzende Karl-Heinz Appel, Vorsitzender Matthias Wenger, 1. Kassiererin Sieglinde Kiefhaber und Vorsitzender Reinhard Hader.   © Robert Gerner, NN

Die finanziell schwierigen Jahre, als der Verein seinen Schuldendienst nicht mehr leisten konnte und kurz vor dem Bankrott stand, sind zwar nicht vergessen, aber doch überwunden.

Zahlen machen Mut

In seinem letzten Finanzbericht vor seinem Wechsel zum DAV Schwabach, wo er stellvertretender Vorsitzender wird, legte Achim Buchwald der Versammlung Mut machende Zahlen vor.

Die Verbindlichkeiten sind auf unter 500000 Euro gesunken, jedes Jahr werden mehr als 40000 Euro getilgt, ein altes BLSV-Darlehen über 100000 Euro muss der Verein wahrscheinlich nicht zurückzahlen, die jährliche Zinslast (rund 5000 Euro) ist überschaubar. Der Verein ist wieder liquide (145000 Euro), kann also zur Not auch einmal Unvorhergesehenes stemmen.

Was den Umschwung gebracht hat? Das neue Denken hielt mit drei externen Beratern (Ex-Kämmerer Richard Schwager, Ex-Schwung-Geschäftsführer Alfred Dornisch und Eberhardt Schwarz) Einzug, dank einer besseren Finanzplanung lebte der Verein nicht mehr über seine Verhältnisse. Ausgaben wurden genauer hinterfragt. Vorbei waren die Zeiten, als das Geld Mitte Oktober zu Ende war und die Vorstände dann bei Banken, BLSV und der Brauerei um die Stundung von Zins- und Tilgungsleistungen betteln mussten.

Soli nur bis einschließlich 2022?

Auch die Einnahmen wurden gesteigert, für die Mitglieder bedeutete das einen „Solidaritätsbeitrag“. Der ist bis 2022 beschlossen, steht aber dann, weil der Verein ja nach und nach gesundet, zur Disposition. Einerseits braucht man diese 30000 Euro jährlich zusätzlich. Andererseits ist die „Geschäftsgrundlage“ für diese jährliche Sonderforderung (weitgehend) entfallen. Gut möglich, dass ab 2023 der „Soli“ fällt, dafür aber der reguläre Mitgliederbeitrag (leicht) steigt.

Eine Möglichkeit, die Einnahmen zu erhöhen, ist es neue Mitglieder zu gewinnen. Der SC 04 gehörte während der Pandemie zu den wenigen Sportvereinen, die ihren Mitgliederstand nicht nur gehalten, sondern minimal gesteigert haben auf 1123 (Stand Ende Dezember 2020). Der Aufschwung der vergangenen Jahre ist in erster Linie der jungen Skaterhockey-Abteilung zu verdanken, die dank des überdachten Skatehockey-Stadions schon über 200 Mitglieder angelockt hat.

Mit einem blauen Auge

Dank der stabilen Mitgliederzahlen kam der Verein ganz gut durch die Corona-Zeit. Vorsitzender Reinhard Hader bezifferte die finanziellen Einbußen auf rund 70000 Euro. 100000 Euro an Einnahmen seien dem Verein entgangen, weil die Veranstaltungen auf null heruntergefahren werden mussten. Auf der anderen Seite hätten sich auch die Aufwendungen für den (ausgesetzten) Sportbetrieb reduziert, um etwa 30000 Euro.

Trotz der Einbußen gab es auch 2020 mit 27000 Euro noch einen kleinen positiven Jahresabschluss (nach 92000 Euro im Jahr 2019). Allerdings bleibt der nur positiv, wenn man die Abschreibungen nicht einberechnet.

Das hat der scheidende 2. Kassier und Controller Achim Buchwald in den vergangenen Jahren aber immer getan. Denn: Das Sportgelände hat schon Silberjubiläum gefeiert, kommt also in die Jahre. Die Aufwendungen für Reparaturen steigen.

Weiterer Vorsitzender

Ganz wichtig: Personell ist der Verein gut aufgestellt. Die drei Team-Vorsitzenden Reinhard Hader, Helmut Räthe und Matthias Wenger bekamen in der Jahresversammlung mit Karl-Heinz Appel wieder einen vierten gleichberechtigten Vorsitzenden an die Seite gestellt. Laut Satzung wären sogar fünf Chefs möglich. Der Vorstand wird demnächst in Klausur gehen, um die Arbeitsgebiete aufzuteilen. „Sondierungen“, scherzten die rund 60 Gäste in der Mitgliederversammlung.

Hinter den vier Vorsitzenden gibt es mit Sabine Wehrer (Schriftführerin) und Sieglinde Kiefhaber (1. Kassiererin) bewährte Kräfte auf den bisherigen Posten. Für Achim Buchwald rückt Bankkaufmann Robert Borngässer als 2. Kassier und Controller nach. Mit Erich Halbig und Andreas Mari gibt es aber nur noch zwei Beisitzer, weil Dieter Distler nicht mehr kandidierte.

Hinter dem Vorstand gibt es für viele einzelne Bereiche Verantwortliche: Jugend (Georg Theil), Technik (Dimitrios Chalkidis), Vereinsmagazin (Benjamin Brandt), Stadion-Echo (Katharina Lang), Internet (Sebastian Wurm), Archiv (Heinz Kellner), Ehrenamt (Angie Roth), Frauen (Sabine Wehrer), Revision (Horst Knapp, Erich Halbig, Klaus Räthe) und Ältestenrat (Manfred Pylipp, Klaus Räthe, Egon Fuchs).

Die nächsten Großprojekte des SC 04

Kunstrasenplatz ersetzt Sandwüste: Bis spätestens Winter 2022/23 soll der sandige C-Platz der Fußballer durch einen modernen Kunstrasenplatz ersetzt werden. Neu ist nicht nur das Projekt, neu ist auch die Herangehensweise. Als Finanzier tritt nämlich nicht der SC 04 Schwabach an, sondern Fußball-Abteilungsleiter Norbert Hammer mit seiner Sport-Promotion-Firma. Kunstrasenplätze sind zuletzt ins Gerede gekommen, weil das Granulat im Lauf der Jahre große Mengen an Mikroplastik freisetzt. Der Schwabacher Kunstrasenplatz soll aber einer der neuesten Generation werden, bei dem fast ausschließlich Naturmaterialien zum Einsatz kommen. Im Zuge des Baus wird Hammers Sport-Promotion auch die Vermietungs- und Vermarktungsrechte bekommen. Das heißt: Genutzt wird der Platz dann nicht nur vom heimischen SC 04, sondern mutmaßlich auch von vielen Vereinen aus der Nachbarschaft (zum Beispiel für Testspiele im Winter). So sollen sich die Investitionen im Laufe der Jahre amortisieren.

Flutlicht auf LED umstellen: Knapp 160000 Euro wird es kosten, die Flutlichtanlagen des SC 04 auf Strom sparende LED-Beleuchtung umzustellen. Der Verein kann sich das leisten, weil der Bund (51000 Euro), der Bayerische Landessportverband (31000 Euro), die Stadt Schwabach (31000 Euro) und die beauftragte Firma Hudson (25000 Euro Sponsoring) einen Großteil der Kosten tragen. Am SC 04 bleiben also nur etwa 20000 Euro hängen. Alleine aufgrund der Stromersparnis würde sich die Investition vermutlich erst nach 15 oder 20 Jahren amortisieren. Wenn man aber die anstehenden Reparaturen für die alte Anlage einrechnet, dann ist das doch ein lohnendes Geschäft. Für die Umwelt, aber auch für den Sportverein.

DJK-Bundessportfest auch beim SC 04: An Pfingsten 2022 findet in Schwabach das DJK-Bundessportfest statt, gewissermaßen die Deutschen Meisterschaften in vielen Sportarten für DJK-Vereine. Die heimische DJK Schwabach wäre mit der Ausrichtung aller Wettbewerbe überfordert. Deshalb werden auch viele Nachbarvereine dabei sein. Die Schützen zum Beispiel gastieren in Katzwang, die Turner in Roth, die Handballer eventuell in Wendelstein. Beim SC 04 Schwabach werden die DJK-Meister im Fußball, im Dart, im Rhönradturnen und im Boule ermittelt. Auch Kegler sind beim Fusionsverein zu Gast.

Schulsport in der SC04-Halle: Wird die Stadt Schwabach die Sporthalle des SC 04 Schwabach vorübergehend für den Schulsport nutzen? Die Halle an der Helmschule fällt demnächst wegen des Neubaus aus, die Stadt ist auf der Suche nach Alternativen. In dieser Woche wollen sich Verantwortliche aus dem Rathaus und eine Abordnung der Bezirksregierung auf den Weg machen und vor Ort klären, ob die Halle des SC 04 schulsporttauglich ist.

Keine Kommentare