19°

Sonntag, 15.09.2019

|

Weißenburger Fußballderby zur Kirchweih

Interessantes Kreisliga-Match: Der FC/DJK empfängt am Mittwoch, 21. August, den TSV 1860 II - 21.08.2019 06:08 Uhr

Ein Bild aus der Saison 2014/2015: Damals standen sich die zwei Weißenburger Fußballvereine zum vorerst letzten Mal in Punktspielen gegenüber. Der FC/DJK traf seinerzeit in der Bezirksliga auf die erste Mannschaft des TSV 1860. Im anstehenden Kreisliga-Derby wird es die eben aufgestiegene „Zweite“ beziehungsweise die U23 des TSV sein. © Archivfoto: Uwe Mühling


Beide Teams würden natürlich gerne als Sieger ins Bierzelt einziehen und feiern. "Wir wollen die drei Punkte bei uns behalten und als Derbysieger ordentlich feiern", sagt denn auch Alexander Rottler. Der Trainer des FC/DJK und seine Truppe möchten ihre Ambitionen untermauern. "Wir wollen vorne mitspielen, dann musst du gegen einen Aufsteiger gewinnen", sagt er. Allerdings ist der FC-Coach auch gewarnt, denn der 2:1-Auftaktsieg der TSV-Zweiten gegen den TSV Absberg hat ihn durchaus "überrascht". Der eigene Start hingegen mit einem 2:2 in Stopfenheim sei "etwas holprig" gewesen.

Doch zu Hause soll es nun besser laufen. "Wir wollen aggressiv, aber auch clever in die Zweikämpfe gehen, zielstrebig nach vorne spielen und zu klaren Abschlüssen kommen", lautet Rottlers Marschroute. Ob es am Ende zum Derbysieg reicht, wird sich zeigen. Der FC/DJK-Trainer erwartet auf jeden Fall ein "schwieriges, aber auch sehr interessantes Derby, das jeder gewinnen will".

Sein Trainer-Kollege von der U23 des TSV 1860 sieht das ähnlich. Jonas Herter geht von einem Match aus, in dem "um jeden Zentimeter gekämpft wird. Das wird knackig", sagt er. Der Spielertrainer und Torhüter der Bezirksliga-Reserve war vor fünf Jahren schon dabei, als sich die beiden Weißenburger Vereine im Juli und November letztmals in der Bezirksliga bei Punktspielen gegenüberstanden – der TSV 1860 damals allerdings mit der "Ersten", deren Kapitän Herter war. Aufseiten des FC/DJK war auch der heutige Coach Alexander Rottler als Spieler im Einsatz.

Nach drei Jahren beim VfB Eichstätt kehrte Jonas Herter im Sommer 2018 zum TSV 1860 zurück und führte dessen U23 über die Relegation gleich auf Anhieb zurück in die Kreisliga, wo sie zehn Jahre lang nicht mehr vertreten war. Weil seine eigene Mannschaft ein Aufsteiger und Neuling ist, sieht der Spielertrainer den FC/DJK in der Favoritenrolle: "Der FC hat eine starke Mannschaft, die seit Jahren zusammen und dementsprechend eingespielt ist. Vom Kader her sind sie sicherlich erfahrener als wir." Außerdem habe der FC den Heimvorteil und mit Alex Rottler einen "sehr guten Trainer". Dennoch gehen Jonas Herter und seine U23 positiv an die Sache heran: "Wir freuen uns drauf, haben nichts zu verlieren und werden uns nicht verstecken."

Es ist also angerichtet für ein attraktives Kirchweih-Duell, bei dem die Trainer auf viele Zuschauer und ein faires Spiel hoffen. 

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de