13°

Donnerstag, 22.10.2020

|

Weißenburger Mixed-Turnier mit Top-Beteiligung

Der Tennisclub konnte zum zweiten Richard-Albrecht-Pokal über 50 Sportler und Sportlerinnen begrüßen - 28.09.2020 14:28 Uhr

Die Gewinner des Mixed-Turniers um den Richard-Albrecht-Pokal beim Weißenburger Tennisclub: Wolfgang Schweiger und Chiara Rieger (vorn) sowie Isa Wasmuth, Kristian Most, Bianca Wenzel, Günter Bunz, Jana Jordan und Julian Scholz (hinten von links).

© Foto: Weißenburger Tennisclub


Der Wanderpokal wird in Erinnerung an das jung verstorbene Mitglied Richard Albrecht ausgespielt. Er war auch Mannschaftsspieler beim WTC. Die Startgelder fließen in den extra eingerichteten Richard-Albrecht-Fond (IBAN: DE48 7645 0000 0231 8140 54), welcher der Jugendförderung des Tennisclubs zugutekommt.

Das Turnier lockte sowohl hochklassige Spielerinnen und Spieler aus dem gesamten Landkreis an. Es kamen aber auch Gäste von Vereinen bis aus Hof nach Weißenburg. Die Form des Mixed-Turniers, also des gemischten Doppels, ist ein sehr beliebtes Turnierformat, vor allem weil trotz unterschiedlicher Spielstärken spannende Partien entstehen.

"Ein Sport fürs Leben"

Der erste Vorsitzende des WTC, Gustav Albrecht, freute sich in seiner Begrüßungsrede über das große Teilnehmerfeld und erwähnte darüber hinaus eine erst kürzlich veröffentlichte Studie, die untersuchte, welche Sportarten "lebensverlängernd" wirken können. Hier rangiere Tennis auf dem ersten Platz.

Tennis sei also ein Sport fürs Leben, so Albrecht. Er sei für Jung und Alt interessant, denn die jüngsten Teilnehmer waren dieses Jahr Kinder ab neun Jahren, die älteste Teilnehmerin war 81 Jahre alt.

Große Teilnehmerzahl: Über 50 Spieler/-innen kamen beim Weißenburger Tennisclub zum Mixed-Turnier um den Richard Albrecht-Pokal zusammen.

© Weißenburger Tennisclub


Mit 25 Paarungen (50 Aktive) war das Turnier rekordverdächtig besetzt. Nach einer Gruppenphase teilte sich das Feld in zwei Turniere auf. Für das A-Feld qualifizierten sich die ersten beiden jeder Gruppe, im B-Feld konnten sich die restlichen Paarungen in einem K.-o.-System gegeneinander messen. Zusätzlich gab es erstmals eine Jugendkonkurrenz mit acht Mädchen und Jungen, die in wechselnden Paarungen gegeneinander antraten.

Hochklassige Partien

Im A-Feld setzten sich in einer hochklassigen Begegnung mit intensiven Ballwechseln Chiara Rieger und Wolfgang Schweiger gegen Jana Jordan an der Seite von Julian Scholz durch. Die Turniersieger konnten sich auf dem Wanderpokal verewigen und erhielten, wie auch alle anderen Sieger, einen der vielen hochwertigen Preise unterschiedlichster Sponsoren.

Den dritten Platz belegte Jana Jordan mit ihrem Doppelpartner Julian Scholz. Lena-Maria Krach und Henrik Reingruber siegten in der Nebenrunde gegen Lilian Zlotorzynski/Luis Fischer. Auch hier wurde der dritte Platz ausgespielt. Diesen erkämpften sich Sina Rieger zusammen mit Alex Mayr.


Zum Thema Tennis

https://www.nordbayern.de/neue-tennis-saison-spiel-satz-und-corona-1.10185281


In der Jugendkonkurrenz wurden durch die wechselnden Paarungen die Plätze einzeln vergeben. Bei den Mädchen gab es zwei dritte Ränge, nämlich Jule Krach und Marie-Louise Hannosy. Zweite wurde Julia Gun und den Sieg holte sich Helena Schweiger. Bei den Jungs belegte Jan Wenzel den vierten Rang und Rafael Schweiger wurde dritter Sieger. Johann Graml siegte am Ende vor Anton Sieber.

Alle Anwesenden lobten die tolle Turnierorganisation und verbrachten einen ereignisreichen Tennistag bei bestem Wetter auf der Anlage des WTC.

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de