22°

Samstag, 24.08.2019

|

Weißenburger Sieg im Jura-Klassiker gegen Roth

Der TSV 1860 gewann in der Bezirksliga nach Toren von Weichselbaum und Greco-Cutturello mit 2:1 - 12.08.2019 05:55 Uhr

Der Türöffner zum ersten Saisonsieg: Benjamin Weichselbaum (rechts) erzielte im Derby gegen die TSG Roth das 1:0 für den TSV 1860 Weíßenburg (Endstand: 2:1). © Foto: Uwe Mühling


Während der Vorjahresdritte Roth weiterhin punktlos dasteht (drei Spiele, 2:12-Tore), verbuchte der letztjährige Vizemeister Weißenburg in seinem zweiten Saisonspiel den ersten "Dreier". Dementsprechend groß waren die Erleichterung und der Jubel im Weißenburger Lager. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung heute, gerade auch unsere jungen Spieler haben es richtig gut gemacht", betonte TSV-Trainer Markus Vierke.

Er sprach zudem von einem "verdienten Sieg in einem sehr fairen Derby". Die Rother präsentierten sich nach ihren beiden Auftakt-Klatschen nicht nur mit neuem Trainer-Duo (Mario Wild und Tevfik Cengiz für den entlassenen Ayala Fanesi), sondern auch deutlich verbessert. Die Gäste legten ein Hauptaugenmerk auf die Defensive, sodass sich der TSV 1860 trotz optischer Überlegenheit in der ersten Hälfte vor rund 120 Zuschauern (unter ihnen auch OB Jürgen Schröppel) nicht zwingend genug durchsetzen konnte.

Robin Renner (drüber und ans Außennetz) gab zwei vielversprechende Schüsse ab; einen schönen Spielzug der Hausherren über den rechten Flügel klärten die TSGler im letzten Moment zur Ecke, und eine Hereingabe von Benjamin Weichselbaum flog an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum. So hatte sogar die TSG die beste Möglichkeit, als Dominic Distler bei einem missglückten Rückpass des TSV zur Stelle war, dann aber freistehend an Weißenburgs stark reagierendem Torwart Johannes Uhl scheiterte (26). Kurz zuvor hatte Uhl bereits gegen Aaron Klünsner per Fuß pariert.

Nach der Pause konnte Roths Keeper Philipp Kellner einen Freistoß von Weichselbaum nicht festhalten, doch den Nachschuss setzte Yannik Strobel vorbei. Und dann folgte der spielentscheidende Doppelschlag: Nach Foul an Max Pfann legte sich Benjamin Weichselbaum, den Ball zurecht und zirkelte den Freistoß um die Mauer herum herrlich zum 1:0 ins kurze Eck (68. Minute). Gleich darauf sorgte der TSV 1860 mit einem schnellen Angriff für Verwirrung in der gegnerischen Abwehr. Der abschließende Schuss von Salvatore Greco-Cutturello wurde in der Luft zwar noch weggeschlagen, hatte aber vorher schon die Linie überschritten, wie der Linienrichter feststellte (69).

Die Partie schien mit dem 2:0 gelaufen, doch der etatmäßige Torwart Simon Kunze, der bei Roth im Feld spielte, verkürzte in der 74. Minute auf 2:1 und sorgte wieder für Spannung. Die TSG machte jetzt Druck und profitierte von der Überzahl nach Gelb-Roter Karte für TSV-Youngster Daniel Hofrichter (83.). Doch letztlich erwiesen sich die Gäste im gesamten Spiel in der Offensive als zu harmlos.

"Der Derbysieg tut uns gut", stellte Weißenburgs Trainer Vierke am Ende fest und will die positive Stimmung in seiner jungen Truppe nun mit nach Zirndorf nehmen, wo an diesem Freitag um 18.15 Uhr das nächste Punktspiel ansteht. Terminiert wurde inzwischen auch die doppelt ausgefallene Partie gegen Ansbach/ Eyb, und zwar auf Mittwoch, 4. September, um 18 Uhr.

 

TSV 1860 Weißenburg: Uhl, Jäger, Meier, Lotter, Weglöhner, Hofrichter, Strobel (63. Filippo Virduzzo), Weichselbaum, Renner (53. Greco-Cutturello), Ochsenkiel, Pfann (70. Maik Wnendt),

TSG 08 Roth: Kellner, Distler, Trost, Duraku (79. Cengiz), Kunze, Klünsner (46. Weiß), Ludwig, Schmidt (73. Buchta), Diaz, Schneider, Julian Camara.

Schiedsrichter: Jonathan Lorenz (1. FC Strullendorf); Zuschauer: 120; Tore: 1:0 Benjamin Weichselbaum (68. Minute), 2:0 Salvatore Greco-Cutturello (69.), 2:1 Simon Kunze (79.). 

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de