Endlich Klarheit für Kunden

Commerzbank macht Ernst: Diese Filialen in der Region werden geschlossen

6.7.2021, 10:05 Uhr
Die Commerzbank schließt zahlreiche Filialen - auch in der Region. 

Die Commerzbank schließt zahlreiche Filialen - auch in der Region.  © Daniel Karmann, dpa

Der Boom beim Online-Banking hat Konsequenzen auch für das Filialnetz der Commerzbank-Niederlassung Nürnberg. Nach einer Einigung mit den Arbeitnehmervertretern steht jetzt fest, welche Standorte bis 2022 geschlossen werden.

Betroffen sind die Filialen an folgenden Orten:

- Nürnberg Friedrich-Ebert-Platz

- Nürnberg Stresemannplatz

- Nürnberg Südstadt

- Nürnberg Marienberg

- Nürnberg St. Leonhard

- Roth

- Rothenburg ob der Tauber

- Zirndorf

Die Filialen in Roth, Rothenburg, Zirndorf, Nürnberg Marienberg und St. Leonhard sind bereits seit März 2020 wegen der Pandemie geschlossen.

"Uns geht es um ein zukunftsfähiges Filialnetz und ein komplett neues, an den Bedürfnissen unserer Kunden orientiertes Geschäftsmodell“, erläutert Niederlassungsleiter Michael Krauß. „Wir wollen die digitale Beratungsbank für Deutschland werden“. Die Filiale verliere für tägliche Bankgeschäfte bei Kunden immer mehr an Bedeutung, das Smartphone wird zum wichtigsten Kontaktkanal.

Erhalten bleiben in der Region folgende Standorte:

- Nürnberg Hans-Sachs-Platz

- Nürnberg Lorenzer Platz

- Nürnberg Fürther Straße

- Nürnberg Langwasser

- Fürth

- Erlangen

- Neumarkt

- Schwabach

- Ansbach

- Lauf

Bundesweit wird das Filialnetz von aktuell 790 um insgesamt 340 Standorte reduziert. Es sei geplant, bereits ab Oktober 2021 mit der Schließung der ersten Filialen zu starten.

Keine Kommentare