15°

Montag, 06.04.2020

|

zum Thema

Experten erwarten etwas weniger Februar-Arbeitslose in Bayern

Der Milde Winter wirkt sich positiv aus - 23.02.2020 09:48 Uhr

Im Vergleich zum Februar vergangenen Jahres wären das etwa 7500 Arbeitslose mehr. Damals hatte die Zahl der Arbeitslosen mit knapp 238.000 den tiefsten Stand für diesen Monat seit 1997 erreicht. Die offiziellen Zahlen für Februar gibt die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Freitag (28. Februar) bekannt.

Positiv wirke sich der bisher recht milde Winter aus, von dem insbesondere die Bauwirtschaft profitiere. "Die Bautätigkeit wird kaum pausieren", sagte die Fachfrau. Allerdings mehrten sich vor allem in der Industrie die Anzeichen, dass Arbeitgeber vorsichtiger agierten. Der Bedarf an Information und Beratung zum Kurzarbeitergeld sei deutlich gestiegen, sagte sie. Hinzu kämen Risikofaktoren wie die US-Handelspolitik mit ihren Beschränkungen, die ungeklärte Frage der Arbeitnehmerfreizügigkeit nach dem Ausstieg Großbritanniens (Brexit) aus der EU und drohende Unterbrechungen von Lieferketten im Warenverkehr mit China durch die Ausbreitung des Coronavirus.

Bilderstrecke zum Thema

Siemens, Datev und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken 2019

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber in Mittelfranken. Sie beschäftigen derzeit etwa 128.600 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft