12°

Montag, 25.05.2020

|

Gegen den Branchentrend

Nürnberger Universa wächst bei Lebensversicherungen - 28.06.2017 19:43 Uhr

NÜRNBERG — Die Nürnberger Universa-Versicherung stemmt sich gegen den Branchentrend: Im Bereich der Lebensversicherungen hat die Assekuranz zuletzt zugelegt. Bundesweit ist die Branche bei Lebensversicherungen im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent geschrumpft ist.

Die dauerhaft niedrigen Zinsen machen es den Unternehmen immer schwerer, die Rendite zu erwirtschaften, die sie ihren Kunden versprochen haben. Viele betrachten Lebensversicherungsverträge mit einem fest garantierten Zins als nicht mehr zeitgemäß.

Bei der Universa befindet sich die Sparte — die zweitgrößte der Assekuranz — auf Wachstumskurs, wenn auch nur auf einem sanften. Gefragt waren dabei vor allem fondsgebundene Rentenversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen, wie das Unternehmen mitteilte. Die Beitragseinnahmen wuchsen um 0,8 Prozent auf 115,6 Mio. Ã.

Das mit Abstand größte Geschäft macht die Universa mit Krankenversicherungen. Über 142 000 Personen haben bei ihr eine Vollversicherung abgeschlossen (Vorjahr 143 000). Eine zusätzliche Police bei der Universa haben knapp 349 000 Kunden (Vorjahr knapp 348 000). Die nach eigenen Angaben älteste private Krankenversicherung in Deutschland verbuchte 2016 unter dem Strich 552,2 Mio. Ã Beitragseinnahmen nach 545,9 Mio. Ã ein Jahr zuvor.

Die kleinste Sparte — die Allgemeine Versicherung mit dem Schaden- und Unfallgeschäft — profitierte den Angaben zufolge zwar von einem günstigen Schadenverlauf. Die Beitragseinnahmen gingen jedoch von über 30 Millionen auf 28,6 Mio. Ã zurück, da ein Großkunde abgesprungen ist.

Digitale Anträge

Über alle Sparten hinweg stieg das Geschäftsergebnis nach Steuern auf 110,7 Mio. Ã. Wachstumschancen sieht Vorstandssprecher Michael Baulig nicht zuletzt im Bereich Pflegeversicherungen. Nur vier Prozent der Deutschen hätten hier bislang privat vorgesorgt.

Um fit für die Zukunft zu bleiben, setzt Baulig auf die Digitalisierung. So sollen Anträge künftig online gestellt werden können. Die Universa zählte im vergangenen Jahr 761 Innendienst-Mitarbeiter, 715 davon in Nürnberg.

MARKUS HACK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft