24°

Dienstag, 14.07.2020

|

zum Thema

Halbiert: Versorger misst historisch niedrigen Stromverbrauch

Offenbar zog es über Pfingsten viele Menschen ins Freie - 02.06.2020 19:01 Uhr

Das entspreche im Vergleich zum Vorjahr einer Halbierung des Verbrauchs. Grund dafür sei unter anderem, dass die Industrie am Feiertag kaum Strom verbraucht habe, viele Menschen draußen unterwegs gewesen und Elektrogeräte in den vergangenen Jahren immer effizienter geworden seien, sagte ein Sprecher.


Erklärt: Warum die Strompreise steigen


Dem historisch niedrigen Verbrauchswert habe gleichzeitig eine Rekordeinspeisung an Solarenergie ins Höchstspannungsnetz gegenübergestanden, hieß es weiter. Um 14.00 Uhr sei so viel Strom in das Netz geflossen wie nie zuvor. Die 4000 Megawatt zusätzlichen Stroms seien dem europäischen Verbundnetz zur Verfügung gestellt worden.

Bayernwerk ist nach eigenen Angaben der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern und kümmert sich um die Energieversorgung von rund sieben Millionen Menschen im Freistaat.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft