20°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Kfz-Zulieferer Schaeffler investiert 45 Millionen Euro in Vietnam

Herzogenauracher wollen von wachsender Wirtschaft in Südostasien profitieren - 10.05.2019 17:33 Uhr

Schaeffler hat in Vietnam ein neues Werk eröffnet. Es ersetzt die alte Fertigungsstätte vor Ort. © Schaeffler AG


Vietnam sei vor mehr als elf Jahren der erste Produktionsstandort von Schaeffler in Südostasien gewesen, so Schaeffler Aufsichtsratschef Georg Schaeffler. Es gebe viele Gründe für das anhaltende Engagement in Vietnam. "Dazu zählen unter anderem die strategisch günstige Lage in Asien, die breit gefächerte, stabile und schnell wachsende Wirtschaft sowie die junge, gut ausgebildete und zielstrebige Bevölkerung.“

Das neue Werk liegt im Industriegebiet Amata in Bien Hoa, rund 50 Kilometer von Ho-Chi-Minh-Stadt, im Süden des Landes und ersetzt die bisherige Fabrik. Hier werden künftig Industrielager und Komponenten für unterschiedlichste Anwendungen produziert. Schaeffler erhöht die Kapazitäten für das bestehende Produktportfolio und schafft neue Produktlinien, unter anderem für Spannlager und Nadellager.

Bilderstrecke zum Thema

Die attraktivsten Arbeitgeber im Großraum Nürnberg

Welcher Arbeitgeber prägt seine Region, wer zeigt gesellschaftliche Verantwortung, wer wird oft weiterempfohlen: Die Datenanalysten von Statista wollten es ganz genau wissen. Jetzt liegen die Ergebnisse für den Großraum Nürnberg vor. In die Spitzengruppe der attraktivsten Arbeitgeber schafften es internationale Größen wie Siemens - und einige lokale Champions.


„Neben unseren Fertigungswerken in Korea haben wir in der Region Asien/Pazifik im Jahr 2016 in Thailand ein neues Werk für Automotive-Produkte in Betrieb genommen und sind jetzt stolz darauf, die Eröffnung dieses hochmodernen Standortes für Produkte der Sparte Industrie in Vietnam zu feiern“, sagte Stefan Spindler, Vorstand Industrie bei Schaeffler.

Die in Vietnam hergestellten Produkte werden nach Angaben des Unternehmens an Kunden aus unterschiedlichsten Industriebereichen, wie beispielsweise der Landwirtschaft, dem Bau- und Bergbaubereich, der Antriebstechnik, der Lebensmittelverarbeitung, der Textil-, Papier-, Stahl- und Zementindustrie sowie dem Bereich Motorräder, geliefert.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas, Siemens und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit etwa 127.000 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach. Nicht berücksichtigt sind öffentliche Einrichtungen wie Kommunen oder Kliniken.


nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft