15°

Montag, 20.05.2019

|

zum Thema

Metz gerettet: Investoren übernehmen Fernsehhersteller

Chinesisches Unternehmen steigt ein - Knapp 90 Mitarbeiter müssen gehen - 28.04.2015 06:00 Uhr

Zahlreiche Mitarbeiter werden aufatmen: Bei Metz in Zirndorf geht es nun doch wieder weiter. © Mark Johnston


Die entsprechenden Verträge wurden am Montagabend unterzeichnet, wie Insolvenzverwalter Joachim Exner Informationen der Nürnberger Nachrichten bestätigte. Der Fürther Elektronikunternehmer Wilhelm Daum übernimmt danach die Kunststoff- und die Blitzfertigung von Metz sowie die Grundstücke nebst Immoblien.

Die Fernsehgeräteproduktion wird von dem chinesischen Hersteller Skyworth auf angemieteten Produktionsflächen am bisherigen Standort fortgeführt. Einziger Wermutstropfen: Noch einmal müssen wahrscheinlich 87 Mitarbeiter der zuletzt noch knapp über 500 Beschäftigten gehen.

Bilderstrecke zum Thema

Fränkische Tradition seit 1938: Die Geschichte von Metz

1938 begann die Geschichte des traditionsreichen TV- und Blitzgeräteherstellers Metz aus Zirndorf. Lange Zeit hielt Metz die Fahne der deutschen Elektronikhersteller hoch: Die Franken produzierten hierzulande noch Fernseher, als dies kaum ein anderer mehr tat. Jetzt stellte das Unternehmen einen Insolvenzantrag.


Zuvor war die Rettung des insolventen Kronacher Elektronikherstellers Loewe als Vorbild für die Metz-Werke gehandelt worden. Kurz nach der Insolvenz berichteten zudem mehrere Händler, dass die Nachfrage nach Metz-Geräten anstieg. 

Klaus Wonneberger

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft