11°

Mittwoch, 22.05.2019

|

zum Thema

Steht Adidas vor einem Milliarden-Deal mit Real Madrid?

Fränkischer Sportartikel-Gigant kämpft um das Trikot der Königlichen - 20.04.2019 14:24 Uhr

Bleibt Adidas auf der Brust der "Königlichen" präsent? © Gabriel Bouys/AFP


Der Deal, von dem die Marca berichtet, hätte bis 2031 - also für die kommenden zwölf Jahre - Gültigkeit. Das bedeutet bis zu 133 Millionen Euro pro Jahr, 120 Millionen davon sogar garantiert. Zum Vergleich: Der FC Bayern München, eines der Aushängeschilder der Herzogenauracher, erhält derzeit rund 60 Millionen Euro pro Spielzeit.

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Adidas wussten

Der Herzogenauracher Adidas-Konzern ist hinter Nike weltweit die Nummer zwei bei den Sportartikelherstellern. Soweit, so bekannt. Wir haben zehn Dinge ausgegraben, die Sie noch nicht über das Unternehmen mit den drei Streifen wussten.


Adidas würde mit dem Milliarden-Vertrag einen neuen Rekord aufstellen. Real-Konkurrent FC Barcelona erhält vom US-Unternehmen Nike etwa 100 Millionen Euro pro Saison, Puma sicherte sich zuletzt die Rechte am Trikot von Manchester City für rund 75 Millionen Euro pro Jahr.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas und Puma: Die Geschichte zweier fränkischer Sportgiganten

1920 gründeten die Gebrüder Dassler eine Schuhfabrik in Herzogenaurach. Nach Unstimmigkeiten trennten sich Adolf und Rudolf Dassler und bauten jeweils eigene Fabriken auf: Adidas und Puma. Aus den mittelfränkischen Unternehmen wurden Weltkonzerne. Wir zeigen die Geschichte der Sportartikelhersteller in Bildern.


 

ama

11

11 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft