13°

Dienstag, 11.05.2021

|

zum Thema

Umsatzsprung: Deutsche gaben 2020 mehr Geld für ihre Haustiere aus

Die Pandemie hatte spürbaren Einfluss auf die Entwicklung - 22.03.2021 14:20 Uhr

Allein für Katzenfutter gaben die Halter 1,7 Milliarden Euro aus.

22.03.2021 © Federico Gambarini, dpa


Insgesamt stieg der Umsatz der deutschen Heimtierbranche um gut 5 Prozent auf rund 5,5 Milliarden Euro, wie der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZFF) am Montag mitteilten. Die Zahl der Haustiere erhöhte sich in der Pandemie um fast eine Million auf knapp 35 Millionen.

Jeder Zweite hat ein Haustier

Die Pandemie habe spürbaren Einfluss auf die Entwicklung gehabt, betonte der ZFF-Präsident Norbert Holthenrich. "Heimtiere sind für viele Menschen Familienmitglieder, für deren Gesundheit Tierhalter bereit sind, Geld auszugeben." Im vergangenen Jahr habe angesichts der Pandemie die Beschäftigung mit Tieren, gesunde Ernährung und Neuanschaffungen für das Zuhause für Mensch und Tier besondere Bedeutung gehabt. "Dies zeigt sich an den gestiegenen Umsätzen bei Belohnungssnacks, an Investitionen in Spielzeug, Gartenteiche oder Tiergehege", erklärte er.


Tipps vom Tierheim: So frieren Haustiere auch bei Minusgraden nicht


Allein für Katzenfutter gaben die Verbraucher in Deutschland im vergangenen Jahr fast 1,7 Milliarden Euro aus, ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hinzu kamen knapp 1,6 Milliarden Euro für Hundefutter. Laut ZFF hält inzwischen fast jeder zweite Haushalt in Deutschland Heimtiere wie Hunde, Katzen, Hamster oder Ziervögel.

Bilderstrecke zum Thema

Lustig, verspielt und skeptisch: Das sind die Hunde unserer User im Schnee

Der diesjährige Winter sorgt für eine Menge Schnee – da kommen nicht nur Kinder auf ihre Kosten. Auch die Hunde unserer User toben sich sichtlich gerne im Schnee aus. Die schönsten Bilder der süßen Vierbeiner haben wir in dieser Bildergalerie für Sie zusammengestellt.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft