10°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Ehemaliger Wirtschaftsminister Werner Müller ist tot

"Ruhrbaron" ebnete dem Revier den Weg aus der Kohle - 16.07. 14:35 Uhr

ESSEN  - Er war Gerhard Schröders Wirtschaftsminister, Chef des Bergbaukonzerns RAG und galt als der letzte "Ruhrbaron": Jetzt ist Werner Müller im Alter von 73 Jahren gestorben. Im Ruhrgebiet hinterlässt er ein Jahrhundertwerk. [mehr...]

Bildergalerien
Aktuelle Meldungen aus der Wirtschaft

Lagarde tritt wegen EZB-Nominierung als IWF-Chefin zurück

Weg für Nachfolger freimachen - Entscheidung über EZB-Führung im Oktober - vor 11 Stunden


WASHINGTON  - Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hat ihren Rücktritt eingereicht, um sich auf ihre Kandidatur für den Spitzenposten der Europäischen Zentralbank (EZB) zu konzentrieren. Der Rücktritt werde es dem IWF ermöglichen, die Auswahl ihres Nachfolgers schneller auf den Weg zu bringen, erklärte Lagarde am Dienstag in Washington. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Rekordverdächtig kurze Bieterschlacht: Osram wehrt Bewerber ab

US-Finanzinvestoren wollen Münchner Unternehmen wie geplant übernehmen - 16.07. 14:47 Uhr


MÜNCHEN/BONN  - Es war ein unwillkommenes Werben: Für kurze Zeit sah es so aus, als würde eine Bieterschlacht um Osram ausbrechen. Doch schon nach wenigen Stunden war der Spuk vorbei. Jetzt wollen US-Investoren Osram möglichst schnell übernehmen. [mehr...]

Ehemaliger Wirtschaftsminister Werner Müller ist tot

"Ruhrbaron" ebnete dem Revier den Weg aus der Kohle - 16.07. 14:35 Uhr


ESSEN  - Er war Gerhard Schröders Wirtschaftsminister, Chef des Bergbaukonzerns RAG und galt als der letzte "Ruhrbaron": Jetzt ist Werner Müller im Alter von 73 Jahren gestorben. Im Ruhrgebiet hinterlässt er ein Jahrhundertwerk. [mehr...]

Putzkräfte im Haushalt: Knapp 90 Prozent arbeiten schwarz

Die Gefahr, erwischt zu werden, liegt dabei "im Promillebereich" - 16.07. 12:09 Uhr


MÜNCHEN/KÖLN  - Sie sind heiß begehrt, aber kaum zu bekommen: Reinigungskräfte, die einem bei der Haushaltsarbeit zur Seite stehen. Die meisten davon werden schwarz beschäftigt - was zwar illegal ist, aber kaum jemanden juckt. Bis dann mal was schiefgeht. [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden

Wer schwarz arbeitet, schadet sich selbst

Kein Kavaliersdelikt - dennoch sind fast alle Reinigungskräfte illegal beschäftigt - 16.07. 11:43 Uhr


NÜRNBERG  - Es ist beinahe schon "normal" als Reinigungskraft schwarz zu arbeiten. Die Bürkratie sei häufig der Grund dafür. Eine schiere Ausrede, wie NN-Redakteur Gregor le Claire kommentiert. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Gericht entscheidet: Telekom muss "StreamOn" ändern

Eilverfahren: Angebot verstößt gegen die Netzneutralität - 16.07. 09:18 Uhr


BONN  - Die Deutsche Telekom muss ihre "Stream On"-Tarife nach einer Gerichtsentscheidung ändern oder vom Markt nehmen. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Porto, London, Istanbul: Flüge direkt von Nürnberg aus

Vom Dürer-Airport in den Urlaub - Hier gibt es alle Ziele

NÜRNBERG  - Schon Gedanken über den nächsten Urlaub gemacht? Direkt zu fliegen ist praktisch - und vom Nürnberger Albrecht-Dürer-Airport gibt es jede Menge Möglichkeiten, ohne umzusteigen ans Ziel zu kommen. [mehr...] (11) 11 Kommentare vorhanden

Unsere Top 30

Die Top 30 der größten Arbeitgeber der Region

Die beschäftigungsstärksten Unternehmen

NÜRNBERG - Siemens auf Position 1 und dann weit und breit lange lange nichts. So sieht das Arbeitnehmer-Ranking hier in der Region seit Jahren aus. Mit fast 40.000 Beschäftigten hat der Technologiekonzern dreimal so viele Angestellte wie der Zweitplatzierte Schaeffler. Wir präsentieren die 30 größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit rund 111.000 Mitarbeiter an den Standorten in Mittelfranken. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden