Sonntag, 08.12.2019

|

Zum fünften Mal Feuer gelegt in Übermatzhofen

Noch keine Hinweise auf den Brandstifter - 16.07.2019 13:57 Uhr

Wie schon bei zwei Fällen in den vergangenen Wochen war auch diesmal ein Holzstoß das Ziel des unbekannten Feuerteufels. Nach Mitternacht teilte ein Anwohner aus Übermatzhofen der Einsatzzentrale Mittelfranken mit, dass ein Holzstoß in einer Lagerhalle brennen würde. Ausgelöst wurde deshalb ein Großalarm. Den Feuerwehren aus Übermatzhofen, Langenaltheim und Solnhofen gelang es rasch, das mehr glimmende als brennende Holz zu löschen. Die ebenfalls alarmierten Wehren aus Pappenheim, Treuchtlingen und Weißenburg mussten nicht mehr eingreifen. Die Polizei schätzt den Schaden auf einen niedrigen dreistelligen Betrag. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf die Garage über.

Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken waren noch in der Nacht zur Übernahme erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen vor Ort. "Hierbei ergaben sich Hinweise, welche auf eine Brandstiftung schließen lassen", teilte Michael Petzold von der Polizei mit.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911/21123333.

Der Feuerteufel schlug diesmal unweit des letzten Tatortes zu. Vor einigen Tagen brannte eine große Hecke am Übermatzhofener Friedhof. Der Holzstoß und die Garage sind nur etwa 20 Meter entfernt. Zuvor hatten schon zwei Holzstöße und ein als Aufenthaltsraum genutzter alter Wohnwagen neben einem Holzlager gebrannt. Der Brandstifter hält die Bewohner Übermatzhofens seit Pfingsten in Angst und Sorge. Bislang gibt es noch keine eindeutige Spur zu dem Unbekannten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

rh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de