Mittwoch, 25.11.2020

|

100.000 Euro Schaden: Bewohnte Scheune bei Hiltpoltstein ausgebrannt

Brandursache ist noch unbekannt - 05.12.2019 16:48 Uhr

Im Hiltpoltsteiner Ortsteil Almos brannte eine bewohnte Scheune nahezu vollständig nieder.

05.12.2019 © NEWS5 / Bauernfeind


Gegen 14.30 Uhr ist laut Polizeiangaben am Donnerstag ein Brand in einer Scheune im Hiltpoltsteiner Ortsteil Almos ausgebrochen. Nachbarn bemerkten das Feuer und setzten einen Notruf ab. Der Mann, der dort wohnte, hatte sich bereits ins Freie gerettet und blieb unverletzt. 

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das rund 80 Quadratmeter große Gebäude schon in Flammen. Mehr als eine Stunde lang waren die 100 Helfer von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Sie konnten nicht mehr verhindern, dass die Scheune, in der auch Fahrzeuge abgestellt waren, nahezu vollständig niederbrannte. 

Bilderstrecke zum Thema

Dichte Rauchschwaden: Scheune brennt bei Forchheim nieder

Dichter Rauch drang aus dem Gewölbe: Eine bewohnte Scheune ist am Donnerstag in Almos im Landkreis Forchheim in Vollbrand geraten. Der Mann, der dort wohnte, hatte sich ins Freie gerettet und blieb unverletzt. Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Dennoch brannte die Scheune komplett nieder. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro.


Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist derzeit noch  nicht bekannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

 

lvm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de