16°

Dienstag, 23.04.2019

|

Jeder Deutsche gibt rund 100 Euro für Bier und Mixgetränke aus

Milliarden-Industrie brummte besonders während des Rekordsommers - 22.04. 13:09 Uhr

DÜSSELDORF  - Ihr Bier ist den Bundesbürgern teuer. Im Durchschnitt rund 100 Euro pro Kopf gaben die Verbraucher in Deutschland vergangenes Jahr im Lebensmitteleinzelhandel und in Getränkeabholmärkten für Bier und Biermixgetränke aus, wie aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervorgeht. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Bildergalerien
Aktuelle Meldungen aus der Wirtschaft

Immer weniger traditionelle Bäcker und Fleischer in Bayern

"Filialisierungswelle" macht dem Handwerk zu schaffen - vor 4 Stunden


NÜRNBERG  - Das Nackensteak für 99 Cent auf dem 3000 Euro teuren Grill - die Einkaufsgebräuche der Deutschen machen Fleischern und Bäckern zu schaffen. Und dann lässt sie auch noch der Nachwuchs im Stich. [mehr...] (5) 5 Kommentare vorhanden

Exportschlager: Bayerisches Bier ist auch im Ausland beliebt

Hauptabnehmer ist Italien - Nachfrage nach Gerstensaft aus dem Freistaat steigt - vor 5 Stunden


NÜRNBERG  - Die Italiener lieben es, die Russen und auch die Belgier, obwohl die ja wahrlich nicht an einem Mangel an im eigenen Land produzierten Gerstensaft leiden: Bayerisches Bier geht jedes Jahr in großen Mengen ins Ausland. Vor allem in einer Nation ist die Nachfrage zuletzt regelrecht explodiert. [mehr...]

USA wollen Ausnahmen bei Ölimporten aus Iran stoppen

Acht Länder durften trotz Sanktionen zunächst weiter ungestraft Öl beziehen - 22.04. 19:08 Uhr


WASHINGTON  - Die US-Regierung fährt seit längerem einen Kurs der Härte gegenüber Teheran. Der Ölsektor des Landes ist bereits mit schweren Sanktionen belegt. Bislang durften einige Staaten noch Öl aus dem Iran beziehen. Damit soll bald Schluss sein. Was macht das mit dem Ölmarkt? [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

Tesla kündigt nach Video von Autobrand in China Untersuchung an

Experten auf dem Weg nach Fernost - Aktie fällt um vier Prozent - 22.04. 18:12 Uhr


NEW YORK  - Ein virales Video von einem brennenden Model S in Schanghai bringt den US-Elektroautobauer Tesla unter Druck. In dem Clip vom Sonntagabend, der sich rasch in chinesischen Online-Netzwerken verbreitete, ist zu sehen, wie der in einem Parkhaus abgestellte Tesla in Flammen aufgeht und ausbrennt. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Jeder Deutsche gab 2018 rund 100 Euro für Bier und Mixgetränke aus

Milliarden-Industrie brummte besonders während des Rekordsommers - 22.04. 13:09 Uhr


DÜSSELDORF  - Ihr Bier ist den Bundesbürgern teuer. Im Durchschnitt rund 100 Euro pro Kopf gaben die Verbraucher in Deutschland vergangenes Jahr im Lebensmitteleinzelhandel und in Getränkeabholmärkten für Bier und Biermixgetränke aus, wie aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervorgeht. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Kein Lobbygeld: Daimler verzichtet auf Parteispenden

2018 flossen noch 320.000 Euro in die Politik - 21.04. 15:46 Uhr


BERLIN  - Der Autokonzern Daimler hat alle Parteispenden für dieses Jahr gestrichen. Diesen Beschluss fasste der Vorstand des Unternehmens, wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen Daimler-Sprecher schrieb. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Porto, London, Istanbul: Flüge direkt von Nürnberg aus

Vom Dürer-Airport in den Urlaub - Hier gibt es alle Ziele

NÜRNBERG  - Schon Gedanken über den nächsten Urlaub gemacht? Direkt zu fliegen ist praktisch - und vom Nürnberger Albrecht-Dürer-Airport gibt es jede Menge Möglichkeiten, ohne umzusteigen ans Ziel zu kommen. [mehr...] (10) 10 Kommentare vorhanden

Unsere Top 30

Die Top 30 der größten Arbeitgeber der Region

Die beschäftigungsstärksten Unternehmen

NÜRNBERG - Siemens auf Position 1 und dann weit und breit lange lange nichts. So sieht das Arbeitnehmer-Ranking hier in der Region seit Jahren aus. Mit fast 40.000 Beschäftigten hat der Technologiekonzern dreimal so viele Angestellte wie der Zweitplatzierte Schaeffler. Wir präsentieren die 30 größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit rund 111.000 Mitarbeiter an den Standorten in Mittelfranken. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden