Prag, Brünn, Ostrau - Neues aus Tschechiens Gastro-Szene

10.6.2017, 08:00 Uhr
Die interessantesten Plätze in Prag befinden sich dort, wo man sie nicht vermutet...
1 / 28

Die interessantesten Plätze in Prag befinden sich dort, wo man sie nicht vermutet... © Lisa Susu Hahn

Dieser triste Hinterhof im angesagten Kreativviertel Holešovic sieht allerdings nicht zuletzt wegen des schlechtes Wetters nicht besonders einladend aus.
2 / 28

Dieser triste Hinterhof im angesagten Kreativviertel Holešovic sieht allerdings nicht zuletzt wegen des schlechtes Wetters nicht besonders einladend aus. © Lisa Susu Hahn

In der alten Fabrikhalle aus dem 18. Jahrhundert verbirgt sich seit Oktober vergangenen Jahres ein Café mit angrenzendem Concept Store für nachhaltige Mode und Dekostücken von europäischen, hauptsächlich tschechischen Designern.
3 / 28

In der alten Fabrikhalle aus dem 18. Jahrhundert verbirgt sich seit Oktober vergangenen Jahres ein Café mit angrenzendem Concept Store für nachhaltige Mode und Dekostücken von europäischen, hauptsächlich tschechischen Designern. © Lisa Susu Hahn

Außerdem gibt es in den alten Gemäuern auch wöchentliche Veranstaltungen mit Live-Djs, Kunstausstellungen, DIY-Workshops und Lesungen.
4 / 28

Außerdem gibt es in den alten Gemäuern auch wöchentliche Veranstaltungen mit Live-Djs, Kunstausstellungen, DIY-Workshops und Lesungen. © Lisa Susu Hahn

Anschließend an das Café gibt es außerdem noch ein Tanzstudio und die Büros für ein lokales Lifestyle-Magazin namens
5 / 28

Anschließend an das Café gibt es außerdem noch ein Tanzstudio und die Büros für ein lokales Lifestyle-Magazin namens "Soffa", das online und gedruckt erscheint, inzwischen auch in englischer Sprache (www.soffamag.com). © Lisa Susu Hahn

Ebenfalls in einem fast vergessenen scheinenden Hinterhof der Gourmet-Passage Dlouhá findet sich der nächste Geheimtipp: Eine gemütliche dunkle Weinbar in einem Gewölbekeller.
6 / 28

Ebenfalls in einem fast vergessenen scheinenden Hinterhof der Gourmet-Passage Dlouhá findet sich der nächste Geheimtipp: Eine gemütliche dunkle Weinbar in einem Gewölbekeller. © Lisa Susu Hahn

Im Eingangsbereich, der wie die Küche eines Serienmörders anmutet, laufen alte Horrorfilme in schwarz-weiß.
7 / 28

Im Eingangsbereich, der wie die Küche eines Serienmörders anmutet, laufen alte Horrorfilme in schwarz-weiß. © Lisa Susu Hahn

Zum exquisiten Wein, den sich ein Prager aber noch leisten können soll, werden leckere Wurst aus der angrenzenden Metzgerei oder deftiger Käse aus der hauseigenen Fromagerie gereicht.
8 / 28

Zum exquisiten Wein, den sich ein Prager aber noch leisten können soll, werden leckere Wurst aus der angrenzenden Metzgerei oder deftiger Käse aus der hauseigenen Fromagerie gereicht. © Lisa Susu Hahn

Und wenn man schon mal in der Gourmetpassage ist, sollte man direkt noch zu eben jenem Metzger nebenan schauen:
9 / 28

Und wenn man schon mal in der Gourmetpassage ist, sollte man direkt noch zu eben jenem Metzger nebenan schauen: "Nase Maso", übersetzt "Unser Fleisch" ist immer voll mit Menschen, die gutes Fleisch kaufen oder sich einen Imbiss gönnen wollen. Inhaber und Metzger Francis Ksana übt seinen Beruf mit großer Leidenschaft aus und hat nach eigenen Angaben... © Lisa Susu Hahn

...mit seinen hochqualitativen Produkten sogar schon Vegetarier bekehrt. Vor fünf Jahren sagte er sich vom Familienbetrieb seines Vaters, der ebenfalls Metzger war, los, weil er alte Rezepte aus der Vorkriegszeit wiederbeleben wollte - ohne Zusatzstoffe und aus Fleisch, das nicht aus Massentierhaltung kommt.
10 / 28

...mit seinen hochqualitativen Produkten sogar schon Vegetarier bekehrt. Vor fünf Jahren sagte er sich vom Familienbetrieb seines Vaters, der ebenfalls Metzger war, los, weil er alte Rezepte aus der Vorkriegszeit wiederbeleben wollte - ohne Zusatzstoffe und aus Fleisch, das nicht aus Massentierhaltung kommt. © Lisa Susu Hahn

Ksanas Vater gefiel diese Idee nicht, also machte der Sohn sein eigenes Ding. Und hat es nicht bereut. Inzwischen hat er 50 Angestellte und verarbeitet 800 Rinder und 300 Schweine pro Jahr. Und die Leute rennen ihm die Bude ein.
11 / 28

Ksanas Vater gefiel diese Idee nicht, also machte der Sohn sein eigenes Ding. Und hat es nicht bereut. Inzwischen hat er 50 Angestellte und verarbeitet 800 Rinder und 300 Schweine pro Jahr. Und die Leute rennen ihm die Bude ein. © Lisa Susu Hahn

Leichter zu entdecken, aber ebenfalls ungewöhnlich: Lod Pivovar - ein Schiff, das eine Brauerei und ein Restaurant beherbergt.
12 / 28

Leichter zu entdecken, aber ebenfalls ungewöhnlich: Lod Pivovar - ein Schiff, das eine Brauerei und ein Restaurant beherbergt. © Lisa Susu Hahn

Vojtèch Ryvola hat das Schiff vor einem Jahr in Hamburg erworben und ist seines Wissens nach erst die zweite Schiffsbrauerei in Europa. Im Moment stehen 18 Craft Biere auf der Karte, 5 gibt es vom Fass.
13 / 28

Vojtèch Ryvola hat das Schiff vor einem Jahr in Hamburg erworben und ist seines Wissens nach erst die zweite Schiffsbrauerei in Europa. Im Moment stehen 18 Craft Biere auf der Karte, 5 gibt es vom Fass. © Lisa Susu Hahn

Aber neben den Bieren lohnt sich auch ein Blick in die Speisekarte. Die Spezialität des Hauses, pardon Schiffes: Knödel in Soße mit Eberfleisch. Gewöhnungsbedürftig! Übrigens rechnete Ryvola zu Beinn mit 70 Prozent Touristenanteil unter seinen Gästen, allerdings ist es nun umgekehrt und die Einheimischen haben das eigenwillige Restaurant für sich entdeckt.
14 / 28

Aber neben den Bieren lohnt sich auch ein Blick in die Speisekarte. Die Spezialität des Hauses, pardon Schiffes: Knödel in Soße mit Eberfleisch. Gewöhnungsbedürftig! Übrigens rechnete Ryvola zu Beinn mit 70 Prozent Touristenanteil unter seinen Gästen, allerdings ist es nun umgekehrt und die Einheimischen haben das eigenwillige Restaurant für sich entdeckt. © Lisa Susu Hahn

In Prag gibt es es gastronomisch betrachtet noch viel mehr zu entdecken, aber was haben eigentlich die anderen tschechischen Städte zu bieten? Brno (Brünn) zum Beispiel, mit seinen fast 380.000 Einwohnern? Der Blick von der Festung Spielberg zum Beispiel ist verheißungsvoll.
15 / 28

In Prag gibt es es gastronomisch betrachtet noch viel mehr zu entdecken, aber was haben eigentlich die anderen tschechischen Städte zu bieten? Brno (Brünn) zum Beispiel, mit seinen fast 380.000 Einwohnern? Der Blick von der Festung Spielberg zum Beispiel ist verheißungsvoll. © Lisa Susu Hahn

Aber erstmal geht's in den Untergrund, in den ehemaligen Luftschutzbunker 10-Z. Er wurde während der Nazi-Besetzung gebaut, um vor amerikanischer und sowjetischer Bombardierung zu schützen.
16 / 28

Aber erstmal geht's in den Untergrund, in den ehemaligen Luftschutzbunker 10-Z. Er wurde während der Nazi-Besetzung gebaut, um vor amerikanischer und sowjetischer Bombardierung zu schützen. © Lisa Susu Hahn

In dem Bunker hätten bis zu drei Tage lang an die 500 Personen Platz gehabt. Bis zum Jahr 1993 wurde er von der Armee verwaltet und galt als streng geheimes Objekt.
17 / 28

In dem Bunker hätten bis zu drei Tage lang an die 500 Personen Platz gehabt. Bis zum Jahr 1993 wurde er von der Armee verwaltet und galt als streng geheimes Objekt. © Lisa Susu Hahn

Inzwischen gibt es dort nicht nur die Möglichkeit zu übernachten - die modrige Luft ist allerdings gewöhnungsbedürftig - sondern auch...
18 / 28

Inzwischen gibt es dort nicht nur die Möglichkeit zu übernachten - die modrige Luft ist allerdings gewöhnungsbedürftig - sondern auch... © Lisa Susu Hahn

...sondern auch ein kleines süßes Retro-Café mit Küche.
19 / 28

...sondern auch ein kleines süßes Retro-Café mit Küche. © Lisa Susu Hahn

Ebenfalls versteckt, allerdings nicht unter der Erde, sondern in einer unscheinbaren Hausfassade, befindet sich
20 / 28

Ebenfalls versteckt, allerdings nicht unter der Erde, sondern in einer unscheinbaren Hausfassade, befindet sich "4pokoje", übersetzt "vier Zimmer". © Lisa Susu Hahn

Je nach Tageszeit ändern sich hier die Speisekarte und die Ausrichtung, das 4pokoje hat fast durchgehend geöffnet und bietet vom Frühstückscafé bis zum Nachtclub alles.
21 / 28

Je nach Tageszeit ändern sich hier die Speisekarte und die Ausrichtung, das 4pokoje hat fast durchgehend geöffnet und bietet vom Frühstückscafé bis zum Nachtclub alles. © Lisa Susu Hahn

In skandinavischem Hipster-Flair kommt das
22 / 28

In skandinavischem Hipster-Flair kommt das "Skøg" daher. Ohne ausgebildetem Barista hinter dem Tresen, der Filterkaffee serviert, geht hier nichts. © Lisa Susu Hahn

Ein interessantes Konzept bietet die
23 / 28

Ein interessantes Konzept bietet die "Bar, který neexistuje", die "Bar, die nicht existiert". Die Gäste stehen hier Schlange, auf der Karte stehen deftige Speisen, aber auch 27 Cocktails benannt nach Berühmtheiten wie Charlie Chaplin. Absinth gemischt mit Nougatlikör muss man mögen, aber das Ambiente wirkt cool und exklusiv. © Lisa Susu Hahn

Weiter geht's nach Ostrau (Ostrava), das mit dem Zug nur ein paar Stunden entfernt von Brünn liegt Richtung Osten.
24 / 28

Weiter geht's nach Ostrau (Ostrava), das mit dem Zug nur ein paar Stunden entfernt von Brünn liegt Richtung Osten. © Lisa Susu Hahn

Auch hier überrascht die Gastronomie mit modernen Konzepten. Im Boule za usima gibt es leckere Burger von heimischen Rindern und ganz wie in deutschen Großstädten stehen hier Club Mate und Fritz Cola auf der Karte.
25 / 28

Auch hier überrascht die Gastronomie mit modernen Konzepten. Im Boule za usima gibt es leckere Burger von heimischen Rindern und ganz wie in deutschen Großstädten stehen hier Club Mate und Fritz Cola auf der Karte. © Lisa Susu Hahn

Natürlich wird - ganz hipstermäßig - auf dem alten Geschirr der Oma serviert.
26 / 28

Natürlich wird - ganz hipstermäßig - auf dem alten Geschirr der Oma serviert. © Lisa Susu Hahn

Zum Konzept des Café
27 / 28

Zum Konzept des Café "Naproti" gehört es dagegen, Angestellte mit Handicap zu beschäftigen. Die Kuchenrezepte stammen aus Omas Backbuch und sind so lecker, aber auch üppig, dass man höchstens ein Stück schafft. © Lisa Susu Hahn

Für eine Schlemmerreise ist Tschechien mittlerweile also absolut zu empfehlen. Für den deutschen Großstädter allerdings ist der Hype um  hausgemachte Burger, selbstgebrühten Kaffee und Omakuchen nichts Neues. So ein paar traditionelle tschechische Knödel allerdings, das wär's!
28 / 28

Für eine Schlemmerreise ist Tschechien mittlerweile also absolut zu empfehlen. Für den deutschen Großstädter allerdings ist der Hype um hausgemachte Burger, selbstgebrühten Kaffee und Omakuchen nichts Neues. So ein paar traditionelle tschechische Knödel allerdings, das wär's! © Lisa Susu Hahn