Reiseträume? Fast alles ist wieder möglich

20.6.2020, 08:18 Uhr
Paphos auf Zypern.

Paphos auf Zypern. © Zypern Tourismus/Marcus Bassler

Manches ist so frisch, dass es noch nicht mal auf den Webseiten zu finden ist, sondern nur am Telefon oder im Reisebüro gebucht werden kann. Andere Veranstalter, die hier nicht explizit genannt werden, haben ähnliche Angebote aufgelegt, nachfragen und vergleichen lohnt sich daher immer.

Familien-Flugurlaub: Kinder reisen gratis

Flugreisen sind wieder möglich, etwa nach Zypern. Beim Veranstalter FTI dürfen zum Beispiel viele Kinder kostenfrei reisen. Das Spezial gilt für Buchungen bis zum 15. Juli für Reisen während der gesamten kommenden eineinhalb Jahre bis zum 31. Oktober 2021, also auch für Urlaube in der Wintersaison 2020/21 und im Sommer nächsten Jahres. Auch nach Bulgarien gibt es in einigen Hotels Kids-free-Angebote – allerdings nicht bis in den Sommer 2021.

Cluburlaub auf der Kärntner Alm

Auch in der Ferienclub-Welt ist der Lockdown vorbei. Die ersten Anlagen beim größten deutschen Clubanbieter Robinson sind bereits wieder im Aufwachmodus. Dazu gehören nicht nur der deutsche Fleesensee, Cala Serena auf Mallorca und Quinta da Ria an der portugiesischen Algarve, sondern auch die Schlanitzenalm. Das 1400 Meter hoch im sonnigsten Winkel Kärntens gelegene Club-Urgestein öffnet am 27. Juni. Tagsüber locken Wanderungen, zum Beispiel zur gerade mal 45 Minuten entfernten Slowfood-Schaukäserei der Tressdorfer Alm, abends die gesellige Atmosphäre am Lagerfeuer wie auf dem Dancefloor.

Städtereisen: mit der Bahn nach Dresden und Heidelberg

Bahnreisen sind klimafreundlich, man reist entspannt und jetzt auch noch echt preiswert. Der Spezialanbieter Ameropa hat kurzfristig Zusatzangebote für den Sommer aufgelegt. Für die An- und Abreise mit der Bahn in der zweiten Klasse gilt bei ihm bundesweit ein Fixpreis von 24 Euro pro Person und Strecke. Ein Upgrade in die erste Klasse ist im Juli und August für 25 Euro zu haben. Voraussetzung ist das gleichzeitige Buchen eines Hotels aus den Prospekten "Sommer-Hits" oder "Top-Angebote Hotel + Bahn". Unter den 195 Zielen sind Städte wie Dresden, Freiburg, Hamburg, Heidelberg, außerdem Höhepunkte wie die Max-Beckmann-Ausstellung in Hamburg.

Studienreisen: Hanseflair via Audioset

Studienreisen in fremde Kontinente sind vorerst noch nicht möglich. Deshalb hat Marktführer Studiosus Reisen kurzfristig sieben neue Deutschlandreisen aufgelegt. Da gibt es Kraniche am Ostsee-Himmel zu bestaunen, mittelalterlich verwinkelte Gassen in Niedersachsen, oder man durchstreift die Landschaften Brandenburgs. Das alles natürlich mit Corona-Schutzkonzept. Zusammen erleben die Gäste Hanseflair in den Straßen von Stralsund und sind in thüringischen Wäldern unterwegs. Die Informationen vom Reiseleiter dazu hört man Corona-konform übers Audioset. Für Skeptiker hat der Veranstalter ein kostenloses Storno- und Umbuchungsrecht bis zum 15. September eingeschlossen.

Jugend lernt Englisch auf der Ritterburg

Strandgefühl in Sankt Peter Ording, Outdoor-Abenteuer in Bayerisch Kanada, Wasserspaß im Freibad-Camp oder Englisch lernen auf der Ritterburg: Ruf Jugendreisen aus Bielefeld ist der Platzhirsch im Bereich der Reisen für junge Leute. Mit dem Ende der Reisebeschränkungen hat der Anbieter zusätzliche Urlaubs- und Sprachreisen in Deutschland aufgelegt. Sie sind zugeschnitten auf junge Menschen ab 11, 14 und 16 Jahren. Besonders beliebt ist der Surferhotspot Sankt Peter Ording mit seinem langen Sandstrand. Die Ziele im Bayerischen Wald liegen mitten in der zertifizierten Jugendreisedestination Arberland: Dort gibt es Outdoor-Abenteuer wie Kanufahren, Hikingtouren und ein Ausflug zu wild lebenden Pferden, Wölfen und Luchsen.

Urlaub ohne Wellness - ist wie Meer ohne Wind

Urlaub ohne Wellness - ist wie Meer ohne Wind © Arkona Strandhotel

Wellness hinterm Grenzzaun

Wer im Urlaub Badewonnen, Massagen und Saunen sucht, der wird in Deutschland mancherorts noch ausgebremst. In Bayern dürfen aber Hallenbäder sowie die Innenbereiche von Thermen und Hotelschwimmbädern einschließlich der Wellness- und Saunaangebote wieder öffnen. Jenseits der Grenzen sind schon länger Wellnesangebote erlaubt. Deshalb bietet die Rewe-Reisemarke Dertour gezielt solche Wellness-Wochenenden an. Zum Beispiel in Tirol: Da kann man in Pertisau am Achensee eine Farblichtsauna besuchen und in Kitzbühel bei einer japanischen Sensai-Anwendung mit Seidenmolekülen neue Kraft schöpfen. Wer mit Kindern reist, freut sich sicher über Kitzbühels Badezentrum Aquarena, denn dort gibt es neben Saunen, Hamam und Kneippbecken auch zwei große Erlebnisrutschen.

Stadt, Fluss, Meer: von Potsdam nach Stralsund

Auf Hochseekreuzfahrten muss man wohl noch eine Weile warten. Erlaubt sind dagegen Flusskreuzfahrten. Dabei müssen es nicht immer Rhein oder Donau sein. Der Anbieter Nicko Cruises etwa hat eine Halb-halb-Route aufgelegt, bei der die Gäste vier Tage lang auch Meeresluft schnuppern. Los geht es mit Preußens Gloria in Potsdam und einer Besichtigung von Schloss Sanssouci. Auf Havel und Oder (mit dem spektakulären Schiffshebewerk Niederfinow) erreicht die "Katharina von Bora" die Ostsee und gleitet schließlich den Höhepunkten entgegen: den Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee sowie der Hansestadt Stralsund. Auch Konkurrent Arosa führt schon im Juni wieder Flusskreuzfahrten durch, darunter auf auf Donau, Douro, Rhein, Rhône und Seine und setzt auch auf Familienreisen – Kinder bis 15 Jahre reisen unter bestimmten Bedingungen kostenlos mit.

Weiterhin Vorsicht geboten - informieren Sie sich über Ihr Ziel

Immer wieder erreichen uns Nachrichten, dass sich die Lage in einem Land auch wieder verschärfen könnte. So schreibt uns aktuell ein Kollege aus Dänemark: "Ich bin derzeit im Norden von Dänemark bei Lökken unterwegs. Waren gestern bei einem Bernsteinschleifer und da hat die Besitzerin gemeint, wir sollen vorsichtig sein. In der Kommune Hjørring ist ein größerer Corona-Ausbruch. Sie hatten bisher kaum Infektionszahlen. Jetzt schließen sie wieder Alten- und Pflegeheime und die Schulen. Und man soll beim Einkaufen aufpassen. Man sieht, dass man im Urlaub weiterhin vorsichtig sein soll. Interessant auch, dass es keine Maskenpflicht in Dänemark gibt."

Keine Kommentare