13°

Samstag, 19.10.2019

|

Kommentar: Lasst der Bundesagentur ihre Milliarden

Eine Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung wäre kurzsichtig - 03.01. 11:49 Uhr

NÜRNBERG  - Die Bundesagentur für Arbeit sitzt auf Rücklagen von elf Milliarden Euro - der Bund der Steuerzahler fordert deshalb eine Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung. Das aber wäre eine falsche Entscheidung. Ein Kommentar von NN-Redakteur Manuel Kugler. [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden

Bildergalerien
Politik

"Super Saturday" live: Votum über Brexit-Deal verschoben

Boris Johnson erleidet erneut eine Niederlage - vor 3 Stunden


LONDON  - Erstmals seit dem Falklandkrieg 1982 tritt das britische Parlament zu einer Samstagssitzung zusammen. Premier Johnson braucht dringend eine Mehrheit für seinen neuen Brexit-Deal. Doch der Kurs, den er für die Zeit nach dem EU-Austritt eingeschlagen hat, trifft auf Widerstand. Nun steht fest: Die Entscheidung über den Brexit-Deal wird verschoben. Wir haben alle aktuellen Informationen im Live-Ticker. [mehr...]

Kurdische Frauenrechtlerin Havrin Khalaf in Syrien getötet

Khalaf hatte sich im kurdisch-autonomen Teil Syriens politisch eingesetzt - vor 4 Stunden


DAMASKUS  - Wenige Tage nach Beginn der türkischen Offensive in Nordsyrien ist dort eine bekannte kurdische Politikerin und Frauenrechtlerin getötet worden. Havrin Khalaf, Generalsekretärin der Partei Zukunft Syriens (FSP), sei am Samstag, 12. Oktober, auf einer Landstraße in einen Hinterhalt geraten, teilten die von Kurdenmilizen angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) mit. [mehr...]

Söder scheitert krachend mit Frauenquote in der CSU

Die Delegierten verweigern Söder vehement die Gefolgschaft - vor 6 Stunden


MÜNCHEN  - Über Monate hatte Markus Söder mit seinen Getreuen die Parteireform vorbereitet, die die CSU "jünger, weiblicher und moderner" machen soll. Doch dann scheitert er mit einem Kernanliegen auf dem Parteitag, mit der Frauenquote in den Vorständen bis auf die Kreisverbandsebene hinunter. Und wie. [mehr...]

Katalonien-Konflikt: Weitere Ausschreitungen in Barcelona

Die Zahl der gewalttätigen Demonstranten wurde auf mehr als 4000 geschätzt - vor 8 Stunden


BARCELONA  - In Katalonien haben Unabhängigkeitsbefürworter die fünfte Nacht in Folge teils gewaltsam gegen die Verurteilung von neun Separatistenführern demonstriert. Die Unruhen in Barcelona ließen nach Mitternacht nur langsam nach. [mehr...]

  Politikverbot, Wahlsiege, Putschversuch: Erdogans Meilensteine

vor 8 Stunden


Recep Tayyip Erdogan ist einer der meisten polarisierenden Staatschefs der Gegenwart. Der charismatische Politiker - Jahrgang 1954 - ist seit dem 28. August 2014 als zwölfter Präsident der Türkei vereidigt. Sein Leben in Bildern. [mehr...]

Mit 91,3 Prozent: Markus Söder als CSU-Chef wiedergewählt

Ministerpräsident schnitt besser ab als vor neun Monaten - 18.10. 17:53 Uhr


MÜNCHEN  - Markus Söder bleibt CSU-Chef. Die Delegierten bestätigten ihn mit 91,3 Prozent im Amt. Für Söder ist das Ergebnis ein Erfolg. Im Januar, bei seiner ersten Wahl, hatten nur 87,4 Prozent für ihn gestimmt. Das Ergebnis spiegelt für Söder auch wieder, dass er mit seiner Parteireform auf dem richtigen Weg ist, über die am Samstag der Parteitag abstimmen soll. [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden

62 Menschen sterben bei Anschlag in Afghanistan

Rund 250 Menschen haben sich wohl in der Moschee befunden - 18.10. 16:48 Uhr


KABUL  - In der ostafghanischen Provinz Nangarhar stürzt nach einem Anschlag das Dach einer Moschee ein. Dutzende Menschen werden getötet. Bisher bekennt sich niemand zu dem Anschlag. [mehr...]

Vor Thüringen-Wahl: Göring-Eckardt nennt AfD "Nazis und Faschisten"

Grünen-Fraktionsvorsitzende äußert sich auch zur Gamer-Debatte - 18.10. 15:01 Uhr


ERFURT  - Zehn Tage vor der Landtagswahl in Thüringen hat die Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion Katrin Göring-Eckardt einen Großteil der AfD als "Nazis und Faschisten" bezeichnet. Außerdem sprang sie in einem Interview Innenminister Horst Seehofer zur Seite. [mehr...]

Menschen, die die Welt bewegen

Tebartz-van Elst hat neuen Job im Vatikan

Umstrittener Bischof muss sich in Rom um die Neuevangelisierung kümmern - 09.02. 11:28 Uhr

BERLIN - Monatelang hatte die päpstliche Kurie über die Zukunft des umstrittenen früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst geschwiegen. Doch nun wird klar: Der Geistliche hat bereits Ende des vergangenen Jahres eine Aufgabe im Vatikan übernommen. [mehr...]