1. FC Nürnberg

Club-Urlaub! Karibik und Küstennebel - der FCN macht Ferien

7.6.2021, 04:50 Uhr
1 / 21
So sieht das also aus mit dem Club-Urlaub! Noch vor dem altmeisterlichen Abschluss in Hannover hatte Robert Klauß seinen Jungs
2 / 21
Klauß' Abschalt-Befehl: Cheffesache!

So sieht das also aus mit dem Club-Urlaub! Noch vor dem altmeisterlichen Abschluss in Hannover hatte Robert Klauß seinen Jungs "zwei komplett freie Wochen" zum Start ihrer knapp vierwöchigen Kollektivpause in Aussicht gestellt. "Um einmal abzuschalten, komplett runterzufahren, den Körpern Regeneration zu geben", wie Nürnbergs Trainer sagte. Gesagt, getan. Und so bevölkern die rot-schwarzen Poolboys derzeit die Außenanlagen der Hotels, erholen sich in Nah und Fern und schicken über ihre Social-Media-Kanäle den einen oder anderen Urlaubsgruß nach Hause. © Instagram/m.cheffe9

Eine gute Figur macht Sturmtank Manuel Schäffler, der dem FCN im Saisonfinale aufgrund eines Innenbandanrisses im Knie fehlte, jedoch nicht nur im Pool. Oder beim Müßiggang auf seiner Dom-Rep-Strandliege. In Punta Cana strapaziert der Muskelprotz aus Fürstenfeldbruck - wie man seinen Instagram-Storys entnehmen kann - aber auch das eine oder andere in die Karibik mitgenommene Gummiband, um bis zum Trainingsauftakt am 21. Juni wieder fit zu sein.
3 / 21
Chill-Out mit Gummibändern

Eine gute Figur macht Sturmtank Manuel Schäffler, der dem FCN im Saisonfinale aufgrund eines Innenbandanrisses im Knie fehlte, jedoch nicht nur im Pool. Oder beim Müßiggang auf seiner Dom-Rep-Strandliege. In Punta Cana strapaziert der Muskelprotz aus Fürstenfeldbruck - wie man seinen Instagram-Storys entnehmen kann - aber auch das eine oder andere in die Karibik mitgenommene Gummiband, um bis zum Trainingsauftakt am 21. Juni wieder fit zu sein. © Instagram/m.cheffe9

An Robin Hacks Kleidung, auch wenn sie etwas samtiger daherkommt als im Zweitliga-Alltag, hat sich kaum etwas geändert, am Umfeld schon. Abends im Restaurant der schicken Club-Anlage harrt der Tempodribbler, der auf Mykonos entschleunigt, den griechischen Schmankerln, die da kommen. Auch wenn der Hacki gerade lieber mit Deutschlands U21 bei der EM wäre, schön ist so Urlaub ja schon. Hellas!
4 / 21
Rot-Schwarze Grüße

An Robin Hacks Kleidung, auch wenn sie etwas samtiger daherkommt als im Zweitliga-Alltag, hat sich kaum etwas geändert, am Umfeld schon. Abends im Restaurant der schicken Club-Anlage harrt der Tempodribbler, der auf Mykonos entschleunigt, den griechischen Schmankerln, die da kommen. Auch wenn der Hacki gerade lieber mit Deutschlands U21 bei der EM wäre, schön ist so Urlaub ja schon. Hellas! © Instagram/robinhack_

Tagsüber geht's für Nürnbergs Lockenkopf nicht kopfüber, aber stilecht ins kristallklare Kykladen-Wasser. Boot, Bucht und mehr: Aufpassen aber, Hacki, dass du das mit dem Rot-Schwarz nicht übertreibst. Stichwort: Sonnenbrandgefahr!
5 / 21

Tagsüber geht's für Nürnbergs Lockenkopf nicht kopfüber, aber stilecht ins kristallklare Kykladen-Wasser. Boot, Bucht und mehr: Aufpassen aber, Hacki, dass du das mit dem Rot-Schwarz nicht übertreibst. Stichwort: Sonnenbrandgefahr! © Instagram/robinhack_

Die weißgetünchten Häuser mit den hellblauen Fensterläden verraten's: Auch Nikola Dovedan und seine Frau laden auf Mykonos die Akkus auf. Auf den Insta-Kanälen der beiden adretten Kykladen-Cluberer gibt es über die Tage dann auch recht viel zu sehen für die Daheimgebliebenen oder Mit-Mykonos-Reisenden. Videosequenzen etwa von einem Tischtennis-Match ohne Tischtennis-Platte, das Dove auf einem der zahlreichen, für die Insel so bezeichnenden Dachterrassen mit Feuereifer führt. Und von dem sich...     
6 / 21
Mykonos my Love

Die weißgetünchten Häuser mit den hellblauen Fensterläden verraten's: Auch Nikola Dovedan und seine Frau laden auf Mykonos die Akkus auf. Auf den Insta-Kanälen der beiden adretten Kykladen-Cluberer gibt es über die Tage dann auch recht viel zu sehen für die Daheimgebliebenen oder Mit-Mykonos-Reisenden. Videosequenzen etwa von einem Tischtennis-Match ohne Tischtennis-Platte, das Dove auf einem der zahlreichen, für die Insel so bezeichnenden Dachterrassen mit Feuereifer führt. Und von dem sich...      © Instagram/dovedan10

… Nürnbergs in der zurückliegenden Saison - ungeachtet oft unbefriedigender Noten und unschöner Nörgeleien - vielfach erneut ziemlich unglücklich agierender Offensivquirl, der hier allerdings ziemlich glücklich wirkt, am Infinity-Pool erst einmal erholen muss.
7 / 21
Lässig

… Nürnbergs in der zurückliegenden Saison - ungeachtet oft unbefriedigender Noten und unschöner Nörgeleien - vielfach erneut ziemlich unglücklich agierender Offensivquirl, der hier allerdings ziemlich glücklich wirkt, am Infinity-Pool erst einmal erholen muss. © Instagram/dovedan10

So ein Panorama-Blick schiebt unbefriedigende Noten und unschöne Nörgeleien ja auch beiseite. Wobei sich der FCN - das gilt auch für Dovedan - nach einem völlig verkorksten Januar merklich steigerte. Und eine letztlich dann doch, wie angekündigt “sorgenfreie Saison“ auf Platz elf beendete. Knüpft der Club daran an, kann er sich in der nächsten Spielzeit an den gedeckten Zweitliga-Tisch setzen. 
8 / 21
Was für ein Ausblick!

So ein Panorama-Blick schiebt unbefriedigende Noten und unschöne Nörgeleien ja auch beiseite. Wobei sich der FCN - das gilt auch für Dovedan - nach einem völlig verkorksten Januar merklich steigerte. Und eine letztlich dann doch, wie angekündigt “sorgenfreie Saison“ auf Platz elf beendete. Knüpft der Club daran an, kann er sich in der nächsten Spielzeit an den gedeckten Zweitliga-Tisch setzen.  © Instagram/dovedan10

Zwischen-, vor und vermutlich auch nach den Mahlzeiten geht’s für Christian Mathenia (29) und Tochter Ilvy (1) ebenfalls an den Strand. An den Weidefelder Strand, um genau zu sein – nix Dortmund, Schleswig-Holstein, Kappeln, Schleimündung, Ostsee, dort wo Ilvy ihren Papa fest in und an der Hand hat. Ist das eigentlich dieser sagenumwobene Küstennebel im Hintergrund?
9 / 21
Mein Papa und das Meer

Zwischen-, vor und vermutlich auch nach den Mahlzeiten geht’s für Christian Mathenia (29) und Tochter Ilvy (1) ebenfalls an den Strand. An den Weidefelder Strand, um genau zu sein – nix Dortmund, Schleswig-Holstein, Kappeln, Schleimündung, Ostsee, dort wo Ilvy ihren Papa fest in und an der Hand hat. Ist das eigentlich dieser sagenumwobene Küstennebel im Hintergrund? © Instagram/christianmathenia92

Gibt's ihn überhaupt, diesen Küstennebel? Ist das nicht eigentlich ein Likör? Diese Frage geben wir einfach einmal weiter nach Dortmund, nach Schleswig-Holstein, nach Kappeln, an die Schleimündung oder an die Ostsee.
10 / 21
Küstennebel?

Gibt's ihn überhaupt, diesen Küstennebel? Ist das nicht eigentlich ein Likör? Diese Frage geben wir einfach einmal weiter nach Dortmund, nach Schleswig-Holstein, nach Kappeln, an die Schleimündung oder an die Ostsee. © Instagram/christianmathenia92

Eine Überleitung von Küstennebel zu Lukas Mühl? Ach, Überleitungen werden eh überschätzt. Einer Marmorstatue gleich steigt der Luki, der formal noch bis zum 30. Juni beim FCN unter Vertrag steht, in Forte dei Marmi aus dem Pool. Ja, richtig, das schaut alles recht italienisch aus. Der Niederbayer, der mit dem Club auf- und abstieg und Nürnbergs Lieblingsverein nach zehn entsprechend abwechslungsreichen Jahren verlassen wird, urlaubt mit der Freundin in der Toskana, wo es in der Nähe von Carrara noch andere Marmorstatuen gibt.
11 / 21
Dolce Vita

Eine Überleitung von Küstennebel zu Lukas Mühl? Ach, Überleitungen werden eh überschätzt. Einer Marmorstatue gleich steigt der Luki, der formal noch bis zum 30. Juni beim FCN unter Vertrag steht, in Forte dei Marmi aus dem Pool. Ja, richtig, das schaut alles recht italienisch aus. Der Niederbayer, der mit dem Club auf- und abstieg und Nürnbergs Lieblingsverein nach zehn entsprechend abwechslungsreichen Jahren verlassen wird, urlaubt mit der Freundin in der Toskana, wo es in der Nähe von Carrara noch andere Marmorstatuen gibt. © Instagram/lukas_muehl28

Der Verteidiger hat - wie Club-Kapitän Enrico Valentini unlängst in einem schönen Abschiedsvideo verriet, das der Verein auf seinen Social-Media-Kanälen streute - ein großes Faible für Italien. Und auf diesem sehr italienischen Bild eine mit ihm liierte Paparazza im Nacken. Tritt in die Pedale, Luki. Da unten wartet das Ligurische Meer auf dich!
12 / 21
Ferien mit Fahrrad

Der Verteidiger hat - wie Club-Kapitän Enrico Valentini unlängst in einem schönen Abschiedsvideo verriet, das der Verein auf seinen Social-Media-Kanälen streute - ein großes Faible für Italien. Und auf diesem sehr italienischen Bild eine mit ihm liierte Paparazza im Nacken. Tritt in die Pedale, Luki. Da unten wartet das Ligurische Meer auf dich! © Instagram/tatjanabittner

Und auch hier gibt's Foto-Druck von hinten. Dort wo Kattegat und Skagerrak zusammenfließen (spielen die für Paderborn?), war ein weiterhin in Nürnberg beschäftigter Verteidiger gefordert. Zumindest, um sich am nördlichsten Punkt seines Heimatlandes - wie FCN-Verteidiger Asger Sörensen auf Instagram festhielt - ein schönes Wochenende zu machen. Der Club-Däne, im schmucken Vorzeigeort Nordjütlands rechts in der Dreierkette postiert, lag bei seiner Ausflugsdestination sicherlich richtig,
13 / 21
Rechtsverteidiger in Skagen

Und auch hier gibt's Foto-Druck von hinten. Dort wo Kattegat und Skagerrak zusammenfließen (spielen die für Paderborn?), war ein weiterhin in Nürnberg beschäftigter Verteidiger gefordert. Zumindest, um sich am nördlichsten Punkt seines Heimatlandes - wie FCN-Verteidiger Asger Sörensen auf Instagram festhielt - ein schönes Wochenende zu machen. Der Club-Däne, im schmucken Vorzeigeort Nordjütlands rechts in der Dreierkette postiert, lag bei seiner Ausflugsdestination sicherlich richtig, © Instagram/asger.soerensen

Bevor es dazu kam! Was war denn da los, Asger? Wir verraten's euch: Wer in Dänemark 25 Jahre alt wird und noch immer unverheiratet ist, der wird mit Zimt überschüttet und „kanelsvend“ (Zimtbursche) oder
14 / 21
Allmächd, Asger!

Bevor es dazu kam! Was war denn da los, Asger? Wir verraten's euch: Wer in Dänemark 25 Jahre alt wird und noch immer unverheiratet ist, der wird mit Zimt überschüttet und „kanelsvend“ (Zimtbursche) oder "kanelmø" (Zimtjungfer) genannt. © Instagram/gustavkdahl

Mit Ibiza macht man aber auch nichts falsch. Das dürfte sich zumindest Tim Latteier gedacht haben. Der Mittelfeldspieler lässt's sich im Nikki-Beach-Restaurant schmecken. Und genießt neben dem Blick auf den Strand und das Strandleben wohl auch den Rückblick auf eine nicht immer ibizamäßige Club-Saison. Auf eine Spielzeit, in welcher das 2011 aus Scheinfeld zum FCN gestoßene Eigengewächs immerhin neun Zweitliga-Einsätze sammeln konnte.
15 / 21
One Night in Ibiza

Mit Ibiza macht man aber auch nichts falsch. Das dürfte sich zumindest Tim Latteier gedacht haben. Der Mittelfeldspieler lässt's sich im Nikki-Beach-Restaurant schmecken. Und genießt neben dem Blick auf den Strand und das Strandleben wohl auch den Rückblick auf eine nicht immer ibizamäßige Club-Saison. Auf eine Spielzeit, in welcher das 2011 aus Scheinfeld zum FCN gestoßene Eigengewächs immerhin neun Zweitliga-Einsätze sammeln konnte. © Instagram/timlatteier8

Ebenfalls auf der beliebten Balearen-Insel ist Fabian Schleusener abgestiegen. Beziehungsweise mit Blick auf diesen Heim- oder besser gesagt Urlaubstrainer: aufgestiegen. Absteigen tut der Club - die 96. Minute in Ingolstadt lässt grüßen - eh nicht, wenn Fabian Schleusener an einer sportlichen Unternehmung in- oder außerhalb Ingolstadts beteiligt ist.
16 / 21
One Bike in Ibiza

Ebenfalls auf der beliebten Balearen-Insel ist Fabian Schleusener abgestiegen. Beziehungsweise mit Blick auf diesen Heim- oder besser gesagt Urlaubstrainer: aufgestiegen. Absteigen tut der Club - die 96. Minute in Ingolstadt lässt grüßen - eh nicht, wenn Fabian Schleusener an einer sportlichen Unternehmung in- oder außerhalb Ingolstadts beteiligt ist. © Instagram/fabianschleusener

Beim FCN erhielten die Club-Jungs vor ihrem Check-Out individuellen Trainingspläne und Laufuhren. Zu diesem schönen Hafen musste der Schleuse allerdings schon alleine finden. Etwas was ihm zusammen mit seiner Frau im Spagatschritt jedoch problemlos gelang. Auf Ibiza läuft’s halt auch nicht anders als in Ingolstadt.
17 / 21
Spanien im Spagatschritt

Beim FCN erhielten die Club-Jungs vor ihrem Check-Out individuellen Trainingspläne und Laufuhren. Zu diesem schönen Hafen musste der Schleuse allerdings schon alleine finden. Etwas was ihm zusammen mit seiner Frau im Spagatschritt jedoch problemlos gelang. Auf Ibiza läuft’s halt auch nicht anders als in Ingolstadt. © Instagram/fabianschleusener

Eine ziemlich wüste Angelegenheit, was Pascal Köpke da macht. Dünen-Walk gegen Knieprobleme - das dürfte es sein! Der Angreifer erholt sich derzeit noch von einem Kreuzbandriss. Alles soll besser werden in der neuen Saison.
18 / 21
Noch mehr Sand? Passi-ert!

Eine ziemlich wüste Angelegenheit, was Pascal Köpke da macht. Dünen-Walk gegen Knieprobleme - das dürfte es sein! Der Angreifer erholt sich derzeit noch von einem Kreuzbandriss. Alles soll besser werden in der neuen Saison. © Instagram/p.koepke14

...Arenal? Nürnberg? Leipzig? Jung-Stürmer Dennis Borkowski genießt die freie Zeit mit seiner Freundin in Mallorca. Bleib fern vom Ballermann, Denno!
19 / 21
Ich bin der Borkowksi von Mallorca, ich bin der Prinz von...

...Arenal? Nürnberg? Leipzig? Jung-Stürmer Dennis Borkowski genießt die freie Zeit mit seiner Freundin in Mallorca. Bleib fern vom Ballermann, Denno! © Instagram/dennis.borkowski

Wo es Erik Shuranov hingezogen hat, weiß nur er selbst. Hauptsache Strand. Auch weiß er, wo das Tor steht. Spieler der Saison, Eigengewächs. Der gebürtige Bamberger ist Nürnbergs Hoffnungsträger für die neue Saison.
20 / 21
Den Knipser geknipst

Wo es Erik Shuranov hingezogen hat, weiß nur er selbst. Hauptsache Strand. Auch weiß er, wo das Tor steht. Spieler der Saison, Eigengewächs. Der gebürtige Bamberger ist Nürnbergs Hoffnungsträger für die neue Saison. © Instagram/erikshuranov

Neu in Nürnberg - und letzter in unserer Urlaubsschau: Kilian Fischer! Bevor es für den 20-Jährigen am Valznerweiher voll los geht, wollte er, wie er in einem vom Verein geführten Interview verriet, mit seinen besten Freunden in die Sonne. Macht er gut, der Kili.
21 / 21
Miami Vice oder was?

Neu in Nürnberg - und letzter in unserer Urlaubsschau: Kilian Fischer! Bevor es für den 20-Jährigen am Valznerweiher voll los geht, wollte er, wie er in einem vom Verein geführten Interview verriet, mit seinen besten Freunden in die Sonne. Macht er gut, der Kili. © Instagram/kili_fischer