Wie lang darf ein Leserbrief sein?

19.1.2021, 17:18 Uhr

Grundsätzlich gilt: Leserzuschriften können nur abgedruckt werden, wenn sie den vollständigen Namen, die komplette Adresse und die Telefonnummer des Absenders enthalten, auch bei Zusendung per E-Mail. Je kürzer ein Brief ist, um so besser sind die Chancen, dass er publiziert wird.

Wir haben auch ganz konkrete Obergrenzen für den Umfang von Leser-Meinungsäußerungen festgelegt: 25 Druckzeilen (je 30 Zeichen) im überregionalen/politischen Bereich, 30 Druckzeilen im Nürnberger Lokalteil. Unser Ziel ist es, möglichst viele Briefe und möglichst viele Themen berücksichtigen zu können. Trotz des Limits behalten wir uns vor, Zuschriften im Bedarfsfall noch zu kürzen.

"Offene Briefe", "Briefe an Dritte" und Erklärungen, die im Namen von Parteien, Institutionen und Organisationen abgegeben werden,  können nicht berücksichtigt werden. Das gleiche gilt für Hasskommentare, Beleidigungen und Beschimpfungen. Ein Leserbrief darf pointiert und zugespitzt formuliert sein, aber er sollte niemanden persönlich verletzen. Wir bitten um Verständnis.

Die Postanschrift für Leserbriefe lautet:

Verlag Nürnberger Presse, Nürnberger Nachrichten, Marienstraße 9-11, 90402 Nürnberg

E-Mails schicken Sie bitte an: nn-ihre-meinung@pressenetz.de

Ihre Ansprechpartner sind:

Nicole Forstner,

Kurt Heidingsfelder (Vertretung)

Telefon: 0911-216 2544
 

1 Kommentar