Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

"Aus disziplinarischen Gründen": Fürth-U23 verzichtet auf vier Spieler

Vorschau Regionalliga 20. Spieltag

Buchbach gastiert am Samstag in Nürnberg. Die Oberbayern sind seit fünf Spielen ungeschlagen, der Club-Nachwuchs ist sogar seit sechs Begegnungen ohne Niederlage. Schlechter lief es zuletzt für die U23 der SpVgg Greuther Fürth, die seit drei Spielen auf einen Sieg wartet und nun den SV Heimstetten empfängt. Vier Spieler werden dem kleinen Kleeblatt dann nicht mehr weiterhelfen.

Carlos de la Cruz (rechts) ist einer von vier Spielern, die nicht mehr für das kleine Kleeblatt auflaufen wird.

 / © Sportfoto Zink

Nach dem Last-Minute-Remis vergangene Woche beim SV Memmingen kehrt Marek Mintal nach seinem kurzen Intermezzo in der zweiten Liga an die Seitenlinie der Club-U21 zurück. Zu Gast in Nürnberg ist am Samstag der Tabellenneunte TSV Buchbach, der allerdings nur drei Zähler hinter dem viertplatzierten FCN-Nachwuchs liegt. Die Oberbayern sind seit fünf Spielen ungeschlagen, taten sich in diesen jedoch vor allem gegen abstiegsbedrohte Teams schwer. Gegen Augsburg, Memmingen und Garching gab es jeweils nur einen Punkt. Zuletzt holte Buchbach jedoch einen Dreier. Zuhause gegen den FV Illertissen setzte sich der TSV mit 2:0 durch. Ein Blick auf die Statistik verrät, dass Buchbach mit erst 22 Gegentoren eine der besten Defensiven der Liga stellt. Dafür läuft es im Angriff nicht so gut. 22 Treffer erst erzielten die Oberbayern aus dem Landkreis Mühldorf. Nur drei Teams trafen weniger. Deutlich mehr Tore erzielte die Club-U21. Mit 41 Einschüssen stellen die Mintal-Schützlinge den Top-Wert der Liga, auch wenn es mit dem Toreschießen gegen Memmingen nicht so recht klappen wollte. Die Nürnberger Serie hielt dennoch. Seit sechs Spielen ist der Club nun schon ungeschlagen. Im Hinspiel teilten sich beide die Punkte. Buchbach bewies damals Moral und holte sich durch zwei späte Treffer nach einem 0:2-Rückstand noch ein Remis.

Die Kleeblatt-U23 zeigte gegen Schweinfurt eine engagierte Leistung, musste ich sich bei den Unterfranken aber dennoch mit 0:1 geschlagen geben. Trainer Petr Ruman sagte nach der Partie: "Wir haben ein offenes Spiel gesehen, das auch mit 1:1 oder 2:2 in die Halbzeit gehen kann." Der Fürther Nachwuchs machte es gegen die favorisierten Gäste lange Zeit gut, ehe Schweinfurt im zweiten Durchgang nach und nach die Zügel an sich riss und das kleine Kleeblatt in der eigenen Spielhälfte festsetzte. "In der ersten Hälfte wie zu Beginn der zweiten hatten wir immer wieder gute Angriffe, die wir dann nicht in letzter Konsequenz zu Ende spielen", analysierte der Trainer, dessen Team am Samstag vor heimischer Kulisse auf den SV Heimstetten trifft. Nach drei sieglosen Spielen soll es gegen die Oberbayern wieder mit einem Erfolg klappen. "Kleinigkeiten sowie die Cleverness und Coolness" werden entscheidend sein, sagt Ruman. Heimstetten gelang zuletzt gegen Aubstadt (3:1) der Sprung über den Strich raus aus der Gefahrenzone, wo die Oberbayern freilich auch gerne nach dem Spiel in Fürth stehen wollen. Verzichten wird Coach Petr Ruman auf die Dienste von Carlos de la Cruz, Blaine Ferri, Jonathan Muiomo und Dominik Wüst. Aus „aus disziplinarischen Gründen“ gehören sie nicht mehr zum Kader des kleinen Kleeblatt. Dennoch nimmt sich Ruman für den Samstag vor, "wieder Vollgas zu geben und den Sieg zu wollen". Das Hinspiel ging mit 3:1 an die Fürther.

Mehr zum Thema

Zwei Eigentore bescheren die Club-U21

Regionalliga // 22. Spieltag: Die U21 des 1. FC Nürnberg feierte einen deutlichen Heimerfolg. Die Kleeblatt-U23 musste sich dagegen mit einem Punkt begnügen.