13°

Dienstag, 20.04.2021

|

Fahrradwerkstatt am Hauptbahnhof Erlangen

Stadtrat bereitet den Weg für GGFA-Projekt - 19.05.2018 11:30 Uhr

Der Standort wurde noch nicht bekannt gegeben, doch die Äußerungen etlicher Stadträte bestätigten ein Gerücht: Die Werkstatt wird in die ehemalige „S-Bar“ an der Westlichen Stadtmauerstraße einziehen.

17.05.2018 © Harald Sippel


In den Ausschüssen zeichnete es sich bereits ab: Es gibt eine große Mehrheit, die die Verwaltung beauftragen möchte, den Betrieb der geplanten Fahrradwerkstatt am Bahnhof auf die "Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Arbeit" (GGFA) – die städtische Tochter betreut und vermittelt Menschen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind oder nach dem Schulabschluss keinen Ausbildungsplatz finden – zu übertragen (wir berichteten). Der Entschluss dazu wurde nun einstimmig in der jüngsten Sitzung des Stadtrats gefällt.

Harald Bußmann von der Grünen Liste lobte die "verkehrstechnische Komponente". Gisela Niclas von der SPD hob besonders den "sozialen Aspekt" hervor. Schließlich sollen hier acht Voll- und Teilzeitarbeitsplätze entstehen. "Langzeitarbeitslose bekommen hier die Chance zum Anschluss an den ersten Arbeitsmarkt", so Gisela Niclas weiter. Wolfgang Winkler (Grünen Liste) freut sich zudem über die Anstellung eines Zweiradmechanikermeisters: "Der nächste Schritt sind Azubis."

Standort noch nicht offiziell

Zwar wurde der Standort für die Werkstatt immer noch nicht offiziell bekannt gegeben, doch die Äußerungen etlicher Stadträte bestätigten ein Gerücht, das längst in der Stadt die Runde macht: Die Werkstatt wird in die ehemalige "S-Bar" an der Westlichen Stadtmauerstraße ziehen. Die Gastronomie-Räume stehen seit längerer Zeit leer.

Der Außenbereich, der der Deutschen Bahn gehört, wird bis zum Bau der neuen Fahrradabstellplätze bei schönem Wetter vom angrenzenden "Transfer" als Biergarten genutzt.

smö

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de