Sonntag, 05.04.2020

|

Giftig und überfischt

Kunst zum Lebensraum Wasser - 17.02.2020 20:03 Uhr

„Aquarium“ heißt dieses Bild von Anton Atzenhofer, das noch bis 28. März in der Schau „Tiefe Wasser“ in der Slow Art Galerie am Weinmarkt zu sehen ist. © Foto: slowartgalerie.de


Überfischte, mit Mikroplastik und giftigen Abwässern verseuchte Weltmeere, schwindende Gletscher, ausgestorbene Fischarten und verendende Tiere – das im Bild zu zeigen, wäre eine Option. Die Slow Art Galerie am Weinmarkt geht die Sache anders an: In der Schau "Tiefe Wasser" wird dargestellt, was verloren geht, wenn sich die Menschheit nicht endlich mehr anstrengt, den Lebensraum Wasser zu erhalten.

20 Künstlerinnen und Künstler haben sich mit der Schönheit und Faszination der Ozeane beschäftigt – und stellen gemeinsame aus, was ihnen zum Thema Unterwasserwelt eingefallen ist. Neben allerlei buntem Meeresgetier finden sich da auch mythische und lustige Geschichten sowie Porzellan-, Gips-, Stein- und Bronzeskulpturen. So wird die Galerie zum Aquarium, ohne dass die Besucher nass werden.

Noch bis 28. März sind am Weinmarkt Arbeiten von Farai Tandi, Heilwig Svandrlik, Irma Stolz, Wolf Sakowski, Kwang Jun Song, Uschi Neuwert, Joost Meyer, Giovanna Marini, Heike Küster, Lena Krasotina, Mariagrazia Huaman, Christoph Haupt, Gisa Gudden, Cornelia Effner, Frank Drechsler, Edmore Chijumani, Toni Burghart, Gerd Bauer, Stefan Atzenhofer und Anton Atzenhofer zu sehen.

"Tiefe Wasser" in der Slow Art Galerie, Weinmarkt 12, geöffnet Mi–Sa 12–18 Uhr. www.slowartgalerie.de

anz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de