Fürther Kampagne

Herzwochen in Fürth: Wo hängt der nächste Defibrillator?

5.11.2021, 10:00 Uhr
Sie helfen, Leben zu retten: Automatische Externe Defibrillatoren hängen an vielen öffentlich zugänglichen Orten, zum Beispiel in Supermärkten oder auf Sportplätzen.

Sie helfen, Leben zu retten: Automatische Externe Defibrillatoren hängen an vielen öffentlich zugänglichen Orten, zum Beispiel in Supermärkten oder auf Sportplätzen. © Hans-Joachim Winckler

Im Fokus der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung im November steht in der Stadt und im Landkreis Fürth unter anderem die Anschaffung öffentlich zugänglicher Automatischer Externer Defibrillatoren (AED). Für solche Geräte gibt es eine neue Förderrichtlinie des Freistaats, die der Landkreis mit der Anschaffung von vier Defibrillatoren schon ausgeschöpft hat. Die Stadt hat noch Bedarf und sucht nun Hausbesitzer, die an ihrem gut frequentierten Gebäude einen AED bei 90-prozentiger Förderung der Kosten anbringen lassen möchten. Kontakt: gesundheitsregionplus@fuerth.de

Zu den geplanten Aktionen der Herzwochen gehört ein Gewinnspiel mit dem Titel "Wo hängt der nächste AED?" Die Menschen sind aufgerufen, ihre Umgebung zu prüfen: Wo gibt es Laien-Defibrillatoren? Einkaufszentren, Sportplätze, Supermärkte, Raststätten, Bankfilialen sind Orte, wo man AED erwarten kann. Wer einen entdeckt, macht ein Foto und lädt es unter diesem Link hoch: https://xima.landkreis-fuerth.de/frontend-server/form/alias/1/Gewinnspiel_AED/

Zu gewinnen sind Karten für den Silvesterball in der Stadthalle Fürth und Gutscheine für verschiedene Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Stadt und Landkreis Fürth. Es gibt ein Überraschungsgeschenk von der SpVgg und Erste-Hilfe-Kurse beim BRK. Das Gewinnspiel läuft bis 30. November.

Von der Initiative "FürthDrückt" gibt es einen Schulungsclip zur Ersten Hilfe und vom Klinikum Fürth einen Blick hinter die Kulissen. Thema: Was passiert bei einem Notfall?

Für einige Veranstaltungen sind Anmeldungen erforderlich und zwar jeweils unter gesundheitsregion-plus@fuerth.de

Das gilt für den Vortrag "Herz unter Druck – Ursachen. Diagnose und Therapie" am 11. November, 18 Uhr, im Landratsamt (Foyer), Im Pinderpark 2, 90513 Zirndorf. Anmeldung unter gesundheitsregion-plus@fuerth.de

Um Anmeldung wird auch für die Schulung zum Umgang mit dem Defibrillator "FRÜHDEFI (AED) – Was ist das? Wie geht das?" am 22. November, um 18 Uhr im Schulungszentrum BRK, Henri-Dunant-Straße 11 in Fürth gebeten.

Schließlich ist auch eine Anmeldung für das Online-Seminar "Kindernotfälle" am 30. November um 19.30 Uhr erforderlich, das die Barmer-Krankenkasse unterstützt. Dabei lernen Eltern, wie sie Ruhe bewahren und Hilfe leisten können, wenn ihr Kind bewusstlos ist. Zusätzlich beantworten Ärzte hier individuelle Fragen zur Notfallversorgung.

Weitere Informationen gibt es unter: www.gesundheitsregion-landkreis-fuerth.de/Aktuelles sowie unter www.fuerth.de/herzwochen

Einen Artikel dazu, wie die Reanimation mit dem Defibrillator funktioniert, lesen Sie hier.

1 Kommentar