Joachim Jarosch kandidiert für den Erlanger OB-Sessel

14.6.2019, 19:45 Uhr
Joachim Jarosch bewirbt sich für die ÖDP 2020 um das Amt des Oberbürgermeisters von Erlangen.

Joachim Jarosch bewirbt sich für die ÖDP 2020 um das Amt des Oberbürgermeisters von Erlangen. © privat

Agnes Becker, die stellvertretende ÖDP-Landesvorsitzende und Initiatorin des erfolgreichen Volksbegehrens "Rettet die Bienen!" gratuliert zur einstimmigen Nominierung und will für Rückenwind von der Landesebene sorgen.

"Als Vater von drei aktiven Jungs im Alter von sieben, neun und elf Jahren, muss ich Energie haben, einsatzbereit und kreativ sein, pragmatische Lösungen finden und dabei trotzdem konsequent bleiben. Diese Eigenschaften sind sehr gute Voraussetzungen für meine Kandidatur zum Erlanger Oberbürgermeister", sagt der 38-jährige ÖDP-Stadtrat. "Ich bin ein absoluter Familienmensch, doch schließt das ein politisches Engagement nicht aus."

Dass Jarosch von 2008 bis 2014 als Stadtrat, dann als Geschäftsführer der ÖDP-Stadträte und nun selbst seit März 2019 wieder als ÖDP-Stadtrat mit dem Haushalt der Stadt Erlangen sehr vertraut ist, ist ein weiterer Vorteil.

Zudem kann er als Sparkassenbetriebswirt im Private Banking der Nürnberger Sparkasse schon immer gut mit Zahlen umgehen und hat die wirtschaftlichen und strukturellen Entwicklungen – auch der Region – stets im Blick. Jarosch tritt nicht nur an, weil er wirtschaftliche Kompetenz besitzt, sondern auch weil er die ÖDP klar als bessere ökologisch-soziale Option sieht.

Keine Kommentare