Donnerstag, 21.11.2019

|

zum Thema

Kommunalwahl 2020 in Nürnberg: Alle Infos im Überblick

2020 wird es spannend: Wer wird Oberbürgermeister? Wer zieht in den Stadtrat ein? - 10.10.2019 12:56 Uhr

Bei der Kommunalwahl sind viele Stimmen zu verteilen: 70 allein für den Nürnberger Stadtrat. © Roland Fengler


Die nächsten Kommunalwahlen in Bayern finden am Sonntag, 15. März 2020, statt. In Nürnberg werden dabei die 70 Mitglieder des Stadtrates neu besetzt. Gleichzeitig steht auch eine Oberbürgermeisterwahl an. Dass der bisherige OB Ulrich Maly nicht für eine vierte Amtszeit kandidiert, hat er im März bekannt gegeben. Stattdessen soll der Nürnberger SPD-Vorsitzende Thorsten Brehm für die Partei antreten. Derweil geht die CSU mit Marcus König, ihrem derzeitigen Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, ins Rennen. Die Grünen haben die Landtagsabgeordnete Verena Osgyan nominiert.

Für die Linke geht das Stadtratsmitglied Titus Schüller ins Rennen, für die FDP Ümit Sormaz, Vorsitzender des Bürgervereines Nürnberg-Süd. Außerdem kandidiert die Stadträtin Marion Padua von der Linken Liste und Philipp Schramm für die Wählergemeinschaft Die Guten.

Sollte es bei der Oberbürgermeisterwahl zu einer Stichwahl kommen, steht das Ergebnis in der Regel zwei Wochen nach ersten Wahlrunde fest.

Kommunalwahlen finden alle sechs Jahre statt, zuletzt am 16. März 2014. In allen 25 kreisfreien Städten Bayerns wurde damals der Stadtrat und in allen 71 Landkreisen mit mehr als 2000 Gemeinden der Kreistag gewählt - und damit auch der erste Bürgermeister, die erste Bürgermeisterin bzw. der Oberbürgermeister, die Oberbürgermeisterin.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2014

Bei der letzten Kommunalwahl in Nürnberg 2014 wurde Ulrich Maly (SPD) im Amt des Nürnberger Oberbürgermeisters bestätigt. Er konnte sich gleich im ersten Wahlgang gegen acht Gegenkandidaten mit 67,1 Prozent der gültigen Stimmen durchsetzen. Sein damaliger Hauptrivale, Sebastian Brehm von der CSU, kam auf lediglich 24,1 Prozent der Stimmen.

Bei den Wahlen zum Nürnberger Stadtrat errang die SPD damals 44,1 Prozent der Stimmen und 31 Sitze. Die CSU bekam 29,4 Prozent der Wählerstimmen und 21 Sitze. Sechs Sitze entfielen auf die Grünen, drei Sitze auf die Linke Liste und jeweils zwei Sitze auf die Freien Wähler, die ÖDP und die Bürgerinitiative Ausländerstopp. Die FDP konnte ein Mandat im Stadtrat erobern, genau wie Die Guten und die Piratenpartei.

So können Sie Ihre Stimmen 2020 verteilen

Kommunalwahl - das war die Wahl, bei der wir alle sechs Jahre mit Begriffen wie "panaschieren" und "kumulieren" konfrontiert werden. Wir erklären, was dahinter steckt und wie Sie Ihre Stimmen verteilen können. Das sind in Nürnberg übrigens 70 an der Zahl, entsprechend der Mitgliederzahl im Stadtrat.

Bei der Kommunalwahl 2020 kommt in Bayern erstmals ein neues Auszählungsverfahren zum Einsatz, das Sainte-Laguë/Schepers-Verfahren. Es soll eine gerechtere Umrechnung der Stimmergebnisse in Mandate ermöglichen.

2020 wird in Nürnberg zum vierzehnten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik ein neuer Stadtrat gewählt. Anfangs betrug der Abstand zwischen den Wahlen noch vier Jahre, seit 1960 wird alle sechs Jahre abgestimmt. .

Martin Regner, Simone Madre

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de