Donnerstag, 29.10.2020

|

zum Thema

Lichterprozessionen der Fränkischen Schweiz bald als Immaterielles Kulturerbe?

Regionalpartei setzt sich dafür ein, die Lichterfeste als Kulturerbe anerkennen zu lassen - 02.01.2020 16:14 Uhr

Die Hänge rund um Nankendorf waren beim Fest der Ewigen Anbetung von tausenden Lichtern beleuchtet. Könnte die Tradition Immaterielles Kulturerbe der UNESCO werden?

© Eric Waha


Ruhig und andächtig ist am Silvesterabend die Lichterprozession im Waischenfelder Ortsteil Nankendorf verlaufen. 5000 Besucher waren in den Ort gekommen, um das Geschehen zu verfolgen. Am morgigen Freitag ist es in Obertrubach soweit: Ab 17 Uhr erhellen dort Feuer die Nacht.

Nach Willen der Regionalpartei „Die Franken“, deren Bundesgeschäftsstelle im mittelfränkischen Roth ist, sollen die Lichterprozessionen der Fränkischen Schweiz Immaterielles Kulturerbe der UNESCO werden. Die Partei möchte damit den Brauch der Prozessionen mit Abbrennen der Bergfeuer zum Abschluss der Ewigen Anbetung kulturell und überregional aufwerten.

Bilderstrecke zum Thema

5000 Besucher bei Lichterprozession Nankendorf

Rund 5000 Menschen erlebten in Nankendorf (Stadt Waischenfeld) am Silvesterabend eine ruhige und besinnliche Lichterprozession mit über 5000 Lichtern im Ort und an den Berghängen. Über 1000 Prozessionteilnehmer beteten andächtig als sie durch den Ort zogen durch den Pfarrer Hans Stiefler das Allerheiligste trug.


Die Lichterfeste seien "gelebtes Brauchtum", das mehr Aufmerksamkeit außerhalb Frankens verdiene, so Max Raimond Tetzner, Vorstandsmitglied der Partei für Franken aus Bayreuth. Die Tradition gehe bis ins 18. Jahrhundert zurück und sei bis heute in Pottenstein, Oberailsfeld, Nankendorf, Gößweinstein und Obertrubach lebendig.

Bilderstrecke zum Thema

Übersicht: Das sind die Lichterfeste in der Fränkischen Schweiz

Bengalische Feuer und brennende Holzscheite erhellen den Himmel über der Fränkischen Schweiz, wenn die Kirchengemeinden in den Wintermonaten ihre traditionellen Lichterfeste begehen. Eine Übersicht der Termine über die Prozessionen zur Ewigen Anbetung gibt es hier. Anmerkung: Aufgrund der Corona-Pandemie finden etliche Prozessionen 2020/21 nicht statt.


"Wir möchten dieses einzigartige Brauchtum schützen und aufwerten", so Tetzner. "Darüber hinaus würden wir es natürlich sehr begrüßen, wenn die Fränkische Schweiz auch wirtschaftlich davon profitieren würde." 

Wie die Kerzen für die Lichterfeste entstehen, sehen Sie hier: 

 

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de