10°

Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Mann steht im Papageien-Kostüm vor Nürnberger Schule und will Kindern Maskenpflicht ausreden

Der Fall in Nürnberg sorgte direkt für Aufsehen - 30.06.2020 14:30 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Wellness, Familienfeiern und Busreisen: Das ist seit Juni trotz Corona wieder möglich

Seit Ende Mai lockert die bayerische Regierung die Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie Schritt für Schritt. Durch die Verlängerung der Sperrstunde und andere Erleichterungen seit dem 16. Juni geht es für die Bürgerinnen und Bürger wieder ein Stück mehr Richtung Normalität.


Ein 44-jähriger Mann stand mit einem Papageien-Kostüm gegen 7.45 Uhr auf dem Gehweg gegenüber der Grundschule in der Siedlerstraße. Mit einem Spruchband versuchte er die vorbeilaufenden Kinder zur Missachtung der Mund- und Nasenschutz-Pflicht zu bewegen.

Besorgte Eltern riefen die Polizei, die den Mann kontrollierte. Solange er sich jedoch nicht auf dem Gelände der Schule aufhalte und keine Gefahr für die Kinder und Eltern darstelle, verstoße der Mann gegen kein Gesetz, heißt es aus der Pressestelle der Polizei Mittelfranken. Da der Mann alleine war und es sich somit um keine Versammlung gehandelt hat, war der stille Protest auch nicht anmeldepflichtig.

Die Polizeibeamten vor Ort stuften den Mann als ungefährlich ein. Man habe mit ihm gesprochen und konnte ihn zum Gehen überreden. Dabei habe sich der 44-Jährige einsichtig gezeigt, so die Pressestellen. Gegenüber einer Mutter äußerte der Mann jedoch, dass er an möglichst allen Nürnberger Schulen im Wechsel stehen wolle, um seinen Protest fortzusetzen. Am Mittwoch will er nach eigenen Angaben vor der Scharrerschule erscheinen.

Bilderstrecke zum Thema

Maskenpflicht in Bayern: So verhalten sich die Nürnberger

Am ersten Tag der Maskenpflicht in Geschäften und Bussen und Bahnen halten sich die Nürnberger an die Regel zum Schutz vor Corona-Infektionen. Wir haben uns am Montagmorgen am Hauptbahnhof und in den U- und Straßenbahnen umgesehen.


Die Polizei werde den Mann im Auge behalten, sollte er vermehrt vor Schulen in Nürnberg auftauchen, versicherte ein Polizeibeamter der Pressestelle.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


oha

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de