Mittwoch, 25.11.2020

|

Männer werfen Eier aufs Heimatministerium

Zivilstreife vereitelte Flucht der beiden Verdächtigen - 01.11.2020 13:15 Uhr

Gegen 22 Uhr fielen die beiden am Samstagabend einer Zivilstreife der Nürnberger Polizei auf. Die 21 und 25 Jahre alten Männer hatten mit ihren Fahrrädern vor dem Gebäude des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat in der Bankgasse angehalten. Kaum abgestiegen, holten die beiden frische Eier aus ihren Taschen und ließen sie auf der Sandsteinfassade zerplatzen.

Als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden, versuchten sie noch zu entkommen - vergebens. Da das Eigelb und Eiweiß offenbar nicht einfach mit Wasser weggespült werden kann und - jedenfalls nach Angaben der Polizei - rasch eintrocknete, können die Flecken angeblich nur mit erheblichen Aufwand wieder entfernt werden. Wie hoch der Schaden genau ist, muss nun erst ermittelt werden. Die Verdächtigen wurden wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung angezeigt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de