Morgens beim Metzger: Ein Familienbetrieb öffnet die Türen

28.6.2020, 22:07 Uhr
Wie alles begann: Dass Wurst und Fleisch von Tieren stammt, scheint nicht mehr allen Menschen klar zu sein. Oftmals sind die Wurstwaren in Supermärkten billiger als Gemüse - obwohl ein ganzes Tier dafür aufgezüchtet werden musste.
1 / 20
Ohne Tier kein Fleisch

Wie alles begann: Dass Wurst und Fleisch von Tieren stammt, scheint nicht mehr allen Menschen klar zu sein. Oftmals sind die Wurstwaren in Supermärkten billiger als Gemüse - obwohl ein ganzes Tier dafür aufgezüchtet werden musste. © Milena Kühnlein

Willkommen in Großweingarten bei der Familie Gruber. Frühmorgens um vier Uhr ging es am Montag los. Das Schlachten für die Woche stand auf dem Programm. In diesem Haus lebt und arbeitet die Familie. 
2 / 20
Ein freundliches Hallo

Willkommen in Großweingarten bei der Familie Gruber. Frühmorgens um vier Uhr ging es am Montag los. Das Schlachten für die Woche stand auf dem Programm. In diesem Haus lebt und arbeitet die Familie.  © Milena Kühnlein

Die richtige Arbeitskleidung ist bei diesem Beruf Pflicht - auch vor Corona war das schon so. Für Besucher gilt...
3 / 20
Werkzeug

Die richtige Arbeitskleidung ist bei diesem Beruf Pflicht - auch vor Corona war das schon so. Für Besucher gilt... © Milena Kühnlein

... Haarnetz, Mundschutz, Kittel und Überzüge auf den Schuhen. Lieber zwei als eins. Denn: Das Blut fließt beim Schlachten teilweise auf den Boden und wird weggespült. Es kann also zu Spritzern kommen. 
4 / 20

... Haarnetz, Mundschutz, Kittel und Überzüge auf den Schuhen. Lieber zwei als eins. Denn: Das Blut fließt beim Schlachten teilweise auf den Boden und wird weggespült. Es kann also zu Spritzern kommen.  © Milena Kühnlein

...bei der Fleischbeschau wird der Gesundheitszustand der Tiere ganz genau bewertet und beobachtet. Dies wird von Experten durchgeführt. Proben davon kommen in ein Labor. 
5 / 20
Fleischbeschau

...bei der Fleischbeschau wird der Gesundheitszustand der Tiere ganz genau bewertet und beobachtet. Dies wird von Experten durchgeführt. Proben davon kommen in ein Labor.  © Milena Kühnlein

Mitarbeiter brennen die Borsten erst mit einem Gasbrenner ab und schaben die Reste mit einem Messer vom Tier, damit die Haut völlig glatt und sauber ist. 
6 / 20
Weg mit den Borsten

Mitarbeiter brennen die Borsten erst mit einem Gasbrenner ab und schaben die Reste mit einem Messer vom Tier, damit die Haut völlig glatt und sauber ist.  © Milena Kühnlein

Das Tier wird auseinander geteilt und die Gedärme entnommen. 
7 / 20
Im Betrieb

Das Tier wird auseinander geteilt und die Gedärme entnommen.  © Milena Kühnlein

Die Brühmaschine senkt die unreine Haut der Schweine ein. Zurück bleibt glatte, saubere Haut, die sich zur Weiterverarbeitung eignet.
8 / 20
Im Betrieb

Die Brühmaschine senkt die unreine Haut der Schweine ein. Zurück bleibt glatte, saubere Haut, die sich zur Weiterverarbeitung eignet. © Milena Kühnlein

...aus dem Schwein wird zum Beispiel Schnitzel. Dafür wird es in Einzelteile gestückelt. 
9 / 20
Die Weiterverarbeitung

...aus dem Schwein wird zum Beispiel Schnitzel. Dafür wird es in Einzelteile gestückelt.  © Milena Kühnlein

So sehen die Produkte dann in der Theke aus.
10 / 20
Aus Fleisch wird Wurst

So sehen die Produkte dann in der Theke aus. © Milena Kühnlein

Oder auch mal so.
11 / 20
Aus Fleisch wird Wurst

Oder auch mal so. © Milena Kühnlein

Verarbeitet, gewürzt und aufbereitet...
12 / 20
Aus Fleisch wird Wurst

Verarbeitet, gewürzt und aufbereitet... © Milena Kühnlein

...die Theke lockt viele Stammkunden an. 
13 / 20
Aus Fleisch wird Wurst

...die Theke lockt viele Stammkunden an.  © Milena Kühnlein

Der Chef Max Gruber ist stolz auf seine Auszeichnungen.
14 / 20
Urkunden

Der Chef Max Gruber ist stolz auf seine Auszeichnungen. © Milena Kühnlein

Im Laden gibt es noch viele weitere Produkte. Die Familie setzt auf Regionalität und sieht sich als Versorger. Hier soll es mehr als Fleisch und Wurst geben. 
15 / 20
Der Verkauf

Im Laden gibt es noch viele weitere Produkte. Die Familie setzt auf Regionalität und sieht sich als Versorger. Hier soll es mehr als Fleisch und Wurst geben.  © Milena Kühnlein

Maschinen wie diese ersetzten einen Großteil der Fleischverarbeitung. 
16 / 20
Moderne Welt

Maschinen wie diese ersetzten einen Großteil der Fleischverarbeitung.  © Milena Kühnlein

Dabei setzt die Familie auf gute Technik. 
17 / 20
Moderne Welt

Dabei setzt die Familie auf gute Technik.  © Milena Kühnlein

Digitalisierung ist auch im Schlachthaus beim Metzger Thema. 
18 / 20
Moderne Welt

Digitalisierung ist auch im Schlachthaus beim Metzger Thema.  © Milena Kühnlein

In der Corona-Zeit setzt die Familie auf eine gehörige Portion Positivität. 
19 / 20
Liebe Worte

In der Corona-Zeit setzt die Familie auf eine gehörige Portion Positivität.  © Milena Kühnlein

Die Familie setzt auf das Logo der Kuh. Im Laden ist es überall zu sehen. 
20 / 20
Individuelle Tüte

Die Familie setzt auf das Logo der Kuh. Im Laden ist es überall zu sehen.  © Milena Kühnlein