Naturnahes Zuhause

Beliebt und pflegeleicht: Für diese zehn Zimmerpflanzen brauchen Sie keinen grünen Daumen

10.9.2021, 11:22 Uhr
Zimmerpflanzen erfreuen sich seit der Corona-Pandemie immer größerer Beliebtheit.

© Leonardo Iheme/Pixabay Zimmerpflanzen erfreuen sich seit der Corona-Pandemie immer größerer Beliebtheit.

Ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass eine Zimmerpflanze einfach eingegangen ist? Vielleicht weil Sie sie zu viel oder aber zu wenig gegossen haben? Oder sie zu viel oder zu wenig Sonne aushalten musste. Bei der richtigen Pflege muss man bei vielen Pflanzen aufpassen und sich meistens etwas mit ihnen auseinandersetzen. Doch nicht alle haben die Zeit oder die Geduld dazu. Wir stellen Ihnen hier die perfekten Zimmerpflanzen vor, die zudem auch noch pflegeleicht sind.

Das Heim- und Garten-Portal heimwerker.de hat eine Übersicht der Top Fünf und der Top Zehn - Zimmerpflanzen erstellt, die wir Ihnen nun vorstellen möchten.

Die Top 5 der beliebtesten und gleichzeitig pflegeleichtesten Pflanzen.

Die Top 5 der beliebtesten und gleichzeitig pflegeleichtesten Pflanzen. © heimwerker.de

Der Gewinner mit 391.630 monatlichen online-Suchanfragen ist das Fensterblatt, auch Monstera genannt. Sie ist mit Abstand die beliebteste Zimmerpflanze unter den Userinnen und Usern. Sie kommt aus Südamerika und gehört der Gattung der Aronstabgewächse an. Die "klassische" Version der Pflanze hat die für sie typischen langen Einschnitte im Blatt. Ebenso hübsch ist auch die als "Lochpflanze" bezeichnetet Monstera der Variante "Monkey Leaf". Die stylische Zimmerpflanze sollte an einem hellen Ort stehen, darf aber nicht in der direkten Sonne stehen. Die Erde sollte stets leicht feucht sein, Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Die Monstera auch Fensterblatt genannt, führt die Liste der beliebtesten Pflanzen klar an.

Die Monstera auch Fensterblatt genannt, führt die Liste der beliebtesten Pflanzen klar an. © Pasakorn Kerdsomsris/Pixabay

Auf Platz zwei findet sich der Drachenbaum wieder. Er schafft monatlich rund 129.180 Online-Suchanfragen. Er gehört zur Gattung der Dracaena. Diese Pflanze mag es gerne hell, aber sollte nicht in der knallen Sonne stehen. Außerdem mag der kleine Baum es gerne warm, auch im Winter sollte es in seinem Zimmer nie unter 15 Grad haben. Er sollte möglichst trocken stehen, da sich sonst die Blattspitzen schnell verfärben. Vor allem bei geringer Luftfeuchtigkeit freut er sich über ein Besprühen mit der Blumenspritze, wie viele Tropengewächse.

Der Drachenbaum oder auch spitzblättrige Dracaena landet auf dem zweiten Platz der Bestenliste.

Der Drachenbaum oder auch spitzblättrige Dracaena landet auf dem zweiten Platz der Bestenliste. © Gabriele Lässer/Pixabay

Die dekorative Hängepflanze der Efeutute landet mit 110.620 Suchanfragen auf Platz drei des Rankings. Sie hat herzförmige Blätter, die sich auch mal mit hellen Flecken färben können. Dazu braucht sie mehr Licht. Sie ist äußerst pflegeleicht und braucht nur hin und wieder Wasser. Auch mit Trockenperioden oder wenig Licht (wie beispielsweise im Winter) kommt sie gut zurecht. Im prallen Sonnenlicht sollte sie aber nicht stehen.

Die Top 10 der beliebtesten und dankbarsten Zimmerpflanzen.

Die Top 10 der beliebtesten und dankbarsten Zimmerpflanzen. © heimwerker.de

Platz vier belegt die Glücksfeder mit 105.100 Suchanfragen. Die Pflanze ist quasi nicht kaputt zu kriegen, sie verträgt auch Trockenphasen und die meisten Standorte sind somit ideal. Sie eignet sich perfekt als Einsteiger-Pflanze. Sie mag allerdings keine direkte Sonneneinstrahlung und verträgt zu viel Wasser nicht. Staunässe ist auch unbedingt zu vermeiden.

Die Glücksfeder, auch "ZZ-Pflanze" genannt schafft es auf Platz vier.

Die Glücksfeder, auch "ZZ-Pflanze" genannt schafft es auf Platz vier. © Jürgen Diermaier/Pixabay

Auf dem folgenden fünften Platz liegt die Yucca-Palme mit 104.720 Suchanfragen. Sie hört eigentlich auf den Namen "Riesen-Palmlilie". Die Pflanze braucht nur sehr wenig Wasser und ist auch sonst sehr anspruchslos. Im Sommer sollte sie etwa einmal in der Woche, Im Winter nur einmal im Monat gegossen werden. Dafür aber durchdringend, also mit viel Wasser.

Der Klassiker unter den Zimmerpflanzen schnappt sich den fünften Platz: Die Yucca-Palme

Der Klassiker unter den Zimmerpflanzen schnappt sich den fünften Platz: Die Yucca-Palme © Hans Braxmeier/Pixabay

Auf Platz sechs liegt der Bogenhanf, der auch Sansevieria genannt wird. Er freut sich über einen hellen bis halbschattigen Standort in der Wohnung, bei direkter Sonneneinstrahlung können die Blätter verbrennen. Die Pflanze ist aber allgemein sehr anspruchslos und auch für absolute Anfängerinnen und Anfänger auf diesem Gebiet geeignet.

Der Gummibaum reiht sich auf Platz sieben der beliebtesten Zimmerpflanzen ein. Er ist auch bekannt als Indischer Kautschukbaum und gehört zu den Feigengewächsen. Er benötigt erst Wasser, wenn die obere Erdschicht angetrocknet ist. Man kann also sehr leicht herausfinden, ob der Gummibaum bereits wieder Durst hat.

Der Gummibaum gehört auch zu den beliebtesten und pflegeleichtesten Zimmerpflanzen.

Der Gummibaum gehört auch zu den beliebtesten und pflegeleichtesten Zimmerpflanzen. © Rolf Hassel/Pixabay

Auf dem vorletzten Platz unseres vorgestellten Rankings landet die Grünlilie. Aber nicht, weil sie zu anspruchsvoll oder hässlich wäre. Nein, auch sie ist eine sehr dankbare "Pflanzen-Mitbewohnerin" und wächst an fast jedem Standort, freut sich aber besonders über Sonne. Zudem ist sie perfekt für alle mit einem Haustier Zuhause, denn sie ist nicht giftig.

Die Grünlilie ist besonders für Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber geeignet.

Die Grünlilie ist besonders für Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber geeignet. © Nico Glaser/Pixabay

Den zehnten und letzten Platz belegt der Elefantenfuß. Diese Pflanze ist äußerst pflegeleicht und ideal für alle Einsteigerinnen und Einsteiger. Der Stamm kann viel Wasser speichern, daher muss der Elefantenfuß nur selten gegossen werden. Im Winter braucht er gar kein Wasser.

Der Elefantenfuß benötigt nur selten Wasser, da sein Stamm viel Flüssigkeit speichern kann. 

Der Elefantenfuß benötigt nur selten Wasser, da sein Stamm viel Flüssigkeit speichern kann.  © IMAGO/Panthermedia

Keine Kommentare