Verdachts des Betrugs

Berichte: "Querdenken"-Gründer Michael Ballweg in Stuttgart festgenommen

29.6.2022, 19:23 Uhr
Michael Ballweg spricht bei einer Protestkundgebung auf dem Cannstatter Wasen.

© Christoph Schmidt/dpa/Archivbild Michael Ballweg spricht bei einer Protestkundgebung auf dem Cannstatter Wasen.

Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Tatverdächtige zwei Wohnungen und Geschäftsräume in Stuttgart durchsucht und einen 47 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, seit Mai 2020 durch öffentliche Aufrufe finanzielle Zuwendungen eingeworben zu haben und hierbei die Zuwendenden über die beabsichtigte Verwendung getäuscht zu haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Tatverdächtige in der Folge einen höheren sechsstelligen Betrag der eingeworbenen finanziellen Zuwendungen zweckwidrig für sich verwendet haben. Die Beamten vollstreckten heute richterlich angeordnete Durchsuchungsbeschlüsse in zwei Wohnungen und Geschäftsräumen und beschlagnahmten Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss. Darüber hinaus wurden gerichtlich angeordnete Vermögensarreste vollzogen.

Nach mehreren gleichlautenden Medienberichten handelt es sich bei dem 47-Jährigen um Michael Ballweg, den Gründer der "Querdenken"-Bewegung, die zunächst in Stuttgart und später in Form regionaler Ableger in ganz Deutschland gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen demonstrierte.