Corona, Google und der Frühlingsanfang: Das ändert sich im März 2021

24.2.2021, 11:27 Uhr
Der Förderzeitraum für die Gewährung des Baukindergelds läuft am 31. März aus. Mit dem Baukindergeld fördert das Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat, seit September 2018 den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern in Deutschland. Familien können zehn Jahre lang jährlich 1200 Euro Baukindergeld je Kind erhalten. Einen Antrag können Familien stellen, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 ihren Kaufvertrag unterzeichnet bzw. eine Baugenehmigung erhalten haben.
1 / 8
Förderzeitraum für die Gewährung des Baukindergelds läuft aus

Der Förderzeitraum für die Gewährung des Baukindergelds läuft am 31. März aus. Mit dem Baukindergeld fördert das Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat, seit September 2018 den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern in Deutschland. Familien können zehn Jahre lang jährlich 1200 Euro Baukindergeld je Kind erhalten. Einen Antrag können Familien stellen, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 ihren Kaufvertrag unterzeichnet bzw. eine Baugenehmigung erhalten haben. © IMAGO/Steinach

In Bayern dürfen ab 1. März neben Friseuren auch wieder Baumschulen, Gärtnereien, Gartencenter, Blumenläden und Baumärkte öffnen. Auch Anbieter
2 / 8
Lockerung der Corona-Maßnahmen

In Bayern dürfen ab 1. März neben Friseuren auch wieder Baumschulen, Gärtnereien, Gartencenter, Blumenläden und Baumärkte öffnen. Auch Anbieter "körpernaher Dienstleistungen" wie Maniküre, Körper- und Gesichtspflege dürfen ihr Geschäft wieder betreiben. © Roland Fengler, NN

Ab 1. März fallen die Plusklassen
3 / 8
Neue EU-Energielabel

Ab 1. März fallen die Plusklassen "A+" bis "A+++" bei Kühl- und Gefriergeräten, Geschirrspülern, Waschmaschinen und elektronischen Displays wie Fernseher und Monitore weg. Die Bewertungsskala wird dafür um drei Buchstaben erweitert und reicht künftig von "A" bis "G". Die Farbskala von Dunkelgrün bis Rot bleibt bestehen. Neu hinzu kommt ein QR-Code, über den zusätzliche Produktinformationen abgerufen werden können. Die Umstellung bei Glühbirnen und anderen Lichtquellen erfolgt im September 2021. © IMAGO / CHROMORANGE

Meteorologisch startet der Frühling immer am 1. März. Denn die vier Jahreszeiten sind unabhängig vom Wetter in drei Monate eingeteilt. Der Frühling geht von März bis Mai. Kalendarisch geht der Frühling jedes Jahr an einem anderen Tag, abhängig davon, wann die Sonne senkrecht über dem Äquator steht. 2021 beginnt der Frühling am 20. März.
4 / 8
Frühlingsanfang

Meteorologisch startet der Frühling immer am 1. März. Denn die vier Jahreszeiten sind unabhängig vom Wetter in drei Monate eingeteilt. Der Frühling geht von März bis Mai. Kalendarisch geht der Frühling jedes Jahr an einem anderen Tag, abhängig davon, wann die Sonne senkrecht über dem Äquator steht. 2021 beginnt der Frühling am 20. März. © IMAGO/Pacific Press Agency

Auf den Frühlingsanfang folgt am 28. März die Zeitumstellung auf Sommerzeit. An diesem Datum werden die Uhren um 2 Uhr eine Stunde vor auf 3 Uhr gestellt. Das bedeutet eine Stunde weniger Schlaf, aber auch, dass es abends wieder länger hell bleibt.
5 / 8
Zeitumstellung

Auf den Frühlingsanfang folgt am 28. März die Zeitumstellung auf Sommerzeit. An diesem Datum werden die Uhren um 2 Uhr eine Stunde vor auf 3 Uhr gestellt. Das bedeutet eine Stunde weniger Schlaf, aber auch, dass es abends wieder länger hell bleibt. © IMAGO/Christian Ohde

6 / 8
Änderungen bei Google-Suche

"Mobile First": Das US-amerikanische Technologieunternehmen Google setzt neue Prioritäten bei seiner Suchmaschine. Die Sortierung der Suchergebnisse wird sich im März weiter ändern, Google wird Smartphone-freundliche Websites noch höher ansiedeln. Websites, die vorrangig auf die Nutzung am Desktop ausgelegt sind, werden schlechter gerankt und deutlich später angezeigt. © IMAGO/photothek

Vom 1. März bis zum 30. September verbietet es das Bundesnaturschutzgesetz Hecken, Gebüsche, lebende Zäune und Sträucher
7 / 8
Schneiden von Hecken verboten

Vom 1. März bis zum 30. September verbietet es das Bundesnaturschutzgesetz Hecken, Gebüsche, lebende Zäune und Sträucher "abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen", also knapp über dem Boden zu kappen. Das Gesetz soll vor allem Vögel schützen. Viele Vogelarten brüten in Hecken. Ein starker Rückschnitt für eine Umgestaltung des Gartens ist in diesem Zeitraum also nicht möglich.Verstöße können in Bayern mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro geahndet werden.  © IMAGO / Lem

 Das Bezahlen mit Kreditkarte im Internet wird komplizierter und sicherer. Zum Bezahlen reichen die Daten auf der Kreditkarte nicht mehr. Ab 15. März muss bei jeder Online-Zahlung per Kreditkarte der Käufer sich über zwei Wege authentifizieren.
8 / 8
Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Kreditkartenzahlung

 Das Bezahlen mit Kreditkarte im Internet wird komplizierter und sicherer. Zum Bezahlen reichen die Daten auf der Kreditkarte nicht mehr. Ab 15. März muss bei jeder Online-Zahlung per Kreditkarte der Käufer sich über zwei Wege authentifizieren. © IMAGO/MITO