Angemessene Kleidung

Dresscode für Beerdigungen: Ist Schwarz Pflicht?

28.8.2021, 21:26 Uhr
Auf Beerdigungen tragen Männer und Frauen meistens schwarze Kleidung.

Auf Beerdigungen tragen Männer und Frauen meistens schwarze Kleidung. © Rupert Oberhäuser via www.imago-images.de

Bei einem Todesfall sind sich viele Menschen unsicher, welche Kleidung für die Beerdigung die richtige ist. Wie der Bundesverband Deutscher Bestatter mitteilt, ist es üblich, "dass Trauergäste entsprechende Trauerkleidung tragen und weder eine grelle noch ungepflegte Garderobe tragen". Bei einer Beerdigung wird vielmehr zurückhaltende Kleidung bevorzugt.

Farben für Trauerkleidung: Nur Schwarz?

Mit Farben lassen sich Emotionen ausdrücken, doch stehen sie in den unterschiedlichen Teilen der Welt nicht immer für das gleiche Gefühl. In Ägypten steht die Farbe Rot für den Tod, während in Indien, Japan und China Weiß die Farbe der Trauer ist. In westlichen Ländern, wo christliche Bestattungen dominieren, drückt die schwarze Farbe Trauer aus. Doch weitere dunkle Farben werden heutzutage auch akzeptiert. Aber auch hier sollte man auf den Stil achten, um dadurch dem Verstorbenen Respekt und die letzte Ehre zu erweisen.

Manche Menschen entscheiden sich schon zu Lebzeiten gegen eine klassische Trauerfeier in schwarzer oder dunkler Trauerkleidung. Stattdessen wünschen sie sich, dass Trauernde in Alltagskleidung oder in einem farbenfrohen und bewusst fröhlichen Dresscode am Grab erscheinen. Dieser Wunsch sollte unbedingt respektiert werden.

Eine Kleiderordnung für Trauerfeiern ist jedoch nicht vorgeschrieben. Beerdigungen werden tendenziell individuell im Interesse des Verstorbenen gestaltet. Außerdem hängt der Dresscode vom kulturellen und religiösen Kontext ab, aber auch vom persönlichen Willen des Verstorbenen und der nahen Angehörigen.

Konventioneller Dresscode

Um auf Beerdigungen Zurückhaltung, Mitgefühl und Trauer auszudrücken, geben wir Ihnen folgende Tipps.

Für eine Beisetzung empfiehlt sich ein schwarzes oder dunkles Kostüm mit knielanger Hose oder Rock und gegebenenfalls einer weißen Bluse unter der Jacke bzw. einen schwarzen oder dunklen Anzug mit einem weißen oder dunklen Hemd. Auch ein langärmeliges Kleid mit hohem Kragen oder ein Hosenanzug ist für den Anlass angemessen.

Kurze Kleidung wie Miniröcke und kurze Kleider sind weniger für eine Trauer angemessen, ebenso Schuhe mit hohen Absätzen und Freizeitschuhe. Auf auffälliges Make-up sollte ebenfalls verzichtet werden. Wenn eine Kopfbedeckung getragen wird, sollte sie während der Trauerfeier abgenommen werden.

Auch für Kinder gilt aus Rücksicht vor dem Verstorbenen die gleiche Kleiderordnung wie für Erwachsene. Fröhliche, grelle Farben sowie lustige Applikationen sollten vermieden werden.

Die Tradition der schwarzen Trauerkleidung entstand, um die innere Trauer nach außen zu offenbaren. Letztendlich ist die Kleiderwahl in der Zeit des Verlustes sehr individuell.

7 Kommentare