Steak-Vergleich auf Twitter

Drosten räumt mit Irrglauben auf: Corona-Infektion trainiert nicht das Immunsystem

3.1.2022, 16:45 Uhr
Räumt immer wieder mit Corona-Irrglauben auf: Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité.

Räumt immer wieder mit Corona-Irrglauben auf: Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité. © Rolf Vennenbernd/dpa

"Wer glaubt, durch eine Infektion sein Immunsystem zu trainieren, muss konsequenterweise auch glauben, durch ein Steak seine Verdauung zu trainieren", schrieb Drosten am 29. Dezember 2021 auf seinem Twitter-Account. Mit dem Vergleich will der Virologe das Argument vieler Impfgegner entkräften. Diese behaupten, eine Infektion mit dem tödlichen Virus würde die Abwehrkräfte ebenso mobilisieren wie eine Impfung.

Drosten erklärte einen Tag später, er reagierte damit auf das Interview eines ungeimpften Pfarrers im Deutschlandfunk. Dieser behauptete, dass es neben der Corona-Impfung auch andere Methoden geben würde, um das Immunsystem zu stärken.

Virologe Drosten äußert sich auf Twitter

Nach dem Steak-Vergleich legte der Virologe noch mit einer weiteren Metapher nach. Er schrieb: "Im Ernst: Immunreaktion vs. 'starkes Immunsystem' ist wie Lernen vs. Intelligenz. Ich kann ein Gedicht auswendig lernen, bin dadurch aber nicht intelligenter geworden. Ich kann eine Infektion überstehen, habe dadurch aber nicht 'mein Immunsystem gestärkt'."

Zudem zeigte sich Drosten erstaunt, "wie viele Missverständnisse und falsche Vorstellungen über Infektion, Impfung und Immunität bestehen." Er appellierte an die Twitter-User: "Mit etwas mehr Wissen könnten sich viele hier ihre Aggressivität sparen und stattdessen für sich selbst bessere Entscheidungen treffen."

Mit dem Anstoß zur Debatte wollte der Corona-Experte nicht die Berichterstattung des Deutschlandfunk kritisieren. So veröffentlichte er einen Tag später auf seinem Twitter-Account einen Link zum Interview und schrieb dazu: "Dieses hervorragend geführte (und im Ergebnis ernüchternde) Interview war übrigens der Grund für meinen Steak-Vergleich."

Twitter-User kritisieren Drosten wegen Widerspruch

Kritik gab es für Drosten dennoch. Viele Twitter-User warfen dem Virologen vor, sich selbst zu widersprechen. Denn in seinem WDR-Podcast "Corona Update" sagte er im September: "Ich will eine Impfimmunität haben, und darauf aufsattelnd, will ich dann aber durchaus irgendwann meine erste allgemeine Infektion und die zweite und die dritte haben."

Wirft man einen genaueren Blick auf die Aufnahmen, sprach Drosten jedoch zuerst von einer Impfung und anschließend einer "ersten allgemeinen Infektion", die "darauf aufsattelnd" erfolgen soll. Drosten behauptete daher nicht, dass eine Infektion das Immunsystem stärkt oder die gleiche Wirkung wie eine Impfung zeigt.