Freitag, 29.05.2020

|

zum Thema

Frisch entbundener Säugling nahe Hamburg im Gebüsch ausgesetzt

Ein Passant hörte den kleinen Jungen wimmern - 23.05.2020 13:34 Uhr

Ein 30-Jähriger war in der Nacht zum Samstag gegen 4 Uhr in Norderstedt (Schleswig-Holstein) unterwegs gewesen. Aus einem Gebüsch am Wegesrand hörte er wimmernde Geräusche. Als er nachsah, woher die Laute kamen, entdeckte im Geäst eine blaue Wolldecke, in der sich ein offenbar frisch entbundenes Baby befand. Der kleine Junge wurde mit starken Unterkühlungen vom Notarzt in eine Hamburger Klinik gebracht.

Die Geburt fand vermutlich ganz in der Nähe auf einem Fußweg statt. Entsprechende Spuren seien auf dem Boden gefunden worden, wie die Polizei mitteilte. Wer die Mutter des Kindes ist, ist derzeit noch unklar. Nachforschungen in umliegenden Krankenhäusern in Hamburg und Schleswig-Holstein blieben ebenfalls ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf die Mithilfe der Bevölkerung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


amh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama