Gefahr im Garten

Haben Sie diese Wespen in Ihrem Garten? Dann sollten Sie sehr vorsichtig sein

9.9.2021, 09:10 Uhr
Wer ein Wespennest im Garten vermutet, der sollte besonders vorsichtig durch den Garten laufen, um nicht aus Versehen auf den Bau der Insekten zu treten.

Wer ein Wespennest im Garten vermutet, der sollte besonders vorsichtig durch den Garten laufen, um nicht aus Versehen auf den Bau der Insekten zu treten. © Pixabay

Gemeinhin als Erdwespen werden Wespen bezeichnet, die ihre Nester in unterirdischen Bauten von Nagetieren anlegen, wie der Expertenblog Mein Schöner Garten erklärt.

Die Tierchen suchen die Nähe zu Menschen, da sich hier häufig Nahrung oder Baumaterial für die Nester finden lässt. Doch die schwarz-gelben Plagegeister können nicht nur beim Kuchenessen auf der Terrasse lästig werden, sondern in manchen Fällen auch zu einer echten Gefahr für Gartenbesitzer werden.

Das Gefährliche an den Fluginsekten ist jedoch nicht deren Gift oder ein aggressiveres Verhalten, sondern ihre Nester. Da sich die Wespen vorwiegend im Bodenbereich aufhalten und das Nest unter Umständen nicht direkt sichtbar ist, besteht das Risiko, auf einzelne Tiere oder gar auf den Bau zu treten.

Ist ein Wespenangriff gefährlich?

Wespen sind zwar nicht von sich aus aggressiv, jedoch verteidigen die Insekten ihr Nest, sollten sie sich bedroht fühlen. Das könne dazu führen, dass ein Wespenvolk einen Menschen angreift. Im Gegensatz zu Bienen können Wespen mehrmals stechen, da sie nach einem Stich ihren Stachel wieder aus der Haut ziehen.

Mein Schöner Garten warnt davor, dass Erdwespen-Nester in Gärten vor allem für ältere Menschen, Kinder und Hunde gefährlich werden können. Der Stich einer Wespe ist zwar schmerzhaft, doch in den meisten Fällen kein akutes Gesundheitsrisiko. Gefährlich würden Stiche nur dann werden, wenn die Schwellung auch nach mehreren Tagen nicht zurückgeht oder man in den Mund oder Rachen gestochen wurde, erklärt die IKK Krankenkasse auf ihrer Website. Sollten Atemprobleme oder allergische Reaktionen nach einem Sticht auftreten, gilt es, schnellstmöglich den Notruf wählen.

2 Kommentare