BVG prüft rechtliche Schritte

Lebensgefährliche Aktion: Jogger laufen durch Berliner U-Bahn-Tunnel

Isabel Pogner
Isabel Pogner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

4.12.2022, 20:37 Uhr
Jogger haben beim Lauf durch einen U-Bahn-Tunnel in Berlin ihr Leben riskiert.

© Harald Baumer, NN Jogger haben beim Lauf durch einen U-Bahn-Tunnel in Berlin ihr Leben riskiert.

Am Mittwoch sind gegen 21.40 Uhr zehn Jogger auf dem Gleisbett der U7 durch die U-Bahn-Station Mehringdamm in Berlin gelaufen, berichtet die Berliner Zeitung (BZ) und veröffentlichte ein Video. Die Läufer trugen Startnummern auf dem Oberkörper und Atemschutzmasken im Gesicht. Was die Sportler zu der lebensgefährlichen Aktion bewogen hat, ist nicht bekannt.

Eine Zeugin berichtete der BZ: "Das sah durch die Startnummern so offiziell aus. Aber fünf Minuten später ist der Zug eingefahren, das war absolut lebensmüde!“ Legal war die Aktion jedenfalls nicht, erklären die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) der BZ. Ein Sprecher nennt die Aktion "schlichtweg lebensgefährlich". Das Verkehrsunternehmen prüft rechtliche Schritte gegen die Jogger.